Mutter und Sohn bemerken Kellerbrand: Dann geht die Tür nicht mehr auf!

Dresden - Eigentlich soll die Brandschutzanlage ja Leben retten, doch in der Nacht zu Donnerstag wurde sie plötzlich zu einer Gefahr.

Im Wäschekeller dieses Plattenbaus war eine Mutter (38) mit ihrem Sohn (18) eingesperrt.
Im Wäschekeller dieses Plattenbaus war eine Mutter (38) mit ihrem Sohn (18) eingesperrt.  © Norbert Neumann

Kurz nach 21 Uhr war eine Mutter (38) mit ihrem Sohn (18) im Wäschekeller des Hauses am Jacob-Winter-Platz (Prohlis).

Doch irgendwer hatte dort Wäsche angezündet. Schnell wollten die beiden aus dem Keller raus, aber die Tür ließ sich nicht öffnen.

Die Feuerwehr geht mittlerweile davon aus, dass die Überdruckanlage im Treppenhaus angesprungen ist.

"Die soll verhindern, dass Rauch ins Treppenhaus zieht", sagt Sprecher Michael Klahre (40).

"Hier hat sie dabei wahrscheinlich ein Luftpolster gebildet, das die Tür zuhielt."

Ein paar starke Feuerwehrmänner schafften es schließlich, die Tür aufzureißen, anschließend wurde die Wäsche gelöscht.

Rauch stieg auf, die Wäsche brannte (Symbolbild).
Rauch stieg auf, die Wäsche brannte (Symbolbild).  © nikkytok

Mehr zum Thema Dresden Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0