Rauswurf aus Lingnerschloss: Dieser Verlag steckt hinter Tellkamp-Eklat

Dresden - Weil der Lingnerschloss-Verein eine Veranstaltungsreihe in Dresden auslud (TAG24 berichtete), für die Autor Uwe Tellkamp (51, "Der Turm") den Auftakt machen sollte, ist von Zensur die Rede. Doch wer steckt eigentlich hinter den Veranstaltern?

Frank Böckelmann (78).
Frank Böckelmann (78).  © privat

Die rechte Publikation "Tumult". Das Magazin gibt es als Heft, aber auch online. Es nennt sich "Vierteljahreszeitschrift für Konsensstörung".

Kopf ist Frank Böckelmann (78). Der Dresdner bezeichnet sich selbst als "neoreaktionär" und gehört zum Dunstkreis von Verleger Götz Kubitschek, ein Förderer der rechtsextremen Identitären.

In Böckelmanns rechtsintellektuellen Texten tauchen zum Beispiel Zweifel an der (Kollektiv)schuld der Deutschen am Nationalsozialismus auf.

An der Veranstaltungsidee hält Böckelmann fest. "Wir suchen nun aufs Neue nach einem geeigneten Veranstaltungsort und vertagen den Start der Reihe auf den 13. Februar", sagt er.

Tellkamp, kommentiert die Absage der Reihe laut Plattform "Publico" so: "Es gibt keine Gesinnungskorridore. Nur enge Wände."

Der Dresdner Autor Uwe Tellkamp (51).
Der Dresdner Autor Uwe Tellkamp (51).  © dpa/Sebastian Kahnert

Titelfoto: privat, Sebastian Kahnert/dpa

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0