Knödel satt! Wenzels Bierstube eröffnet am Postplatz

Dresden - Prosit! Ab Mittwoch lädt das böhmische Wirtshaus "Wenzel" (170 Plätze) am Postplatz auf zwei Etagen auf ein Bierchen ein. Es ist der achte "Wenzel" in Ostdeutschland, der zweite in Dresden - und trotzdem ein besonderer.

Für 15 Jahre hat sich das "Wenzel" am Postplatz eingemietet. Ab 1. März kommt der Biergarten mit 80 bis 100 Plätzen hinzu.
Für 15 Jahre hat sich das "Wenzel" am Postplatz eingemietet. Ab 1. März kommt der Biergarten mit 80 bis 100 Plätzen hinzu.  © Holm Helis & 123RF tobi

"Knapp 800. 000 Euro haben wir investiert", verrät Geschäftsführer Michael Möckel (56).

Das Innendesign entwarf Konzeptentwickler Hubert Sterzinger (60), der u.a. auch für die Enchilada-Gruppe arbeitet.

Das sieht man: Das Lokal ist in Eiche getäfelt, vergoldete Original-Staropramen-Bierfässer und XXL-Schachfiguren verzieren die Wände.

Der absolute Hingucker: eine Riesenuhr im Eingang. "Das Zifferblatt gleicht dem der berühmten Rathausuhr in Prag", so Möckel.

Stolz ist er auch auf zehn Zapfhähne pro Tresen. Daraus fließen (0,5 Liter für 4,70 Euro): Krusovice, Budweiser, Staropramen, Bakalar und wechselnde tschechische Craft-Biere.

Dazu servieren täglich ab 11 Uhr 20 Mitarbeiter böhmische Spezialitäten wie Palatschinken (7,30 Euro), Biergulasch (12,55 Euro) oder eine Schwarzbierrolle mit Knödeln (15,70 Euro).

Betriebsleiter Torsten Reschke (37) freut sich, dass in wenigen Tagen aus dem Zapfhahn das Bier fließt.
Betriebsleiter Torsten Reschke (37) freut sich, dass in wenigen Tagen aus dem Zapfhahn das Bier fließt.  © Holm Helis
Geschäftsführer Michael Möckel (56) heißt ab Mittwoch im "Wenzel" die ersten Gäste willkommen.
Geschäftsführer Michael Möckel (56) heißt ab Mittwoch im "Wenzel" die ersten Gäste willkommen.  © Holm Helis

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0