Treibt Vorjohann die Kosten für Schulbau künstlich in die Höhe?

Dresden - Trickst die Stadt bei der geplanten Universitätsschule? Die Linke sagt "Ja" und unterstellt Bildungsbürgermeister Hartmut Vorjohann (55) sogar, das Vorzeigeprojekt bewusst sabotieren zu wollen.

Trickst Bildungsbürgermeister Hartmut Vorjohann (55, CDU), um ein unbeliebtes Projekt auszubremsen?
Trickst Bildungsbürgermeister Hartmut Vorjohann (55, CDU), um ein unbeliebtes Projekt auszubremsen?  © Holm Helis

Zum Schuljahr 2020 soll an der Cämmerswalder Straße (Plauen) die Uni-Schule starten. Durch die TU werden dann unter ständiger wissenschaftlicher Begleitung neue Lehr- und Unterrichtskonzepte erprobt.

Doch die Schule ist umstritten, vor allem die CDU hat Bedenken. Aus Sicht der Linken rechnet nun ausgerechnet CDU-Bürgermeister Vorjohann die Kosten der Schule künstlich hoch.

"Die Verwaltung plant, Laptops zum Preis von 1 200 Euro je Schüler zu kaufen. Dieser Preis liegt doppelt über dem Ladenpreis und steigert die veranschlagten Kosten enorm", so Stadtrat Norbert Engemaier (36, Linke). Seine Befürchtung: Der Bürgermeister lüge, um ein missliebiges Projekt zu entsorgen.

Die Stadt bestreitet das. Der Preis beinhalte unter anderem den technischen Support.

Titelfoto: Holm Helis


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0