Neue August-Ausstellung im Großen Garten: Kaiserschmarrn zum Venusfest

Dresden - Seit Wochen ist Dresden im Fürstenfieber. Grund: Die Hochzeit zwischen dem Kurprinzen Friedrich August und der Kaisertochter Maria Josepha jährt sich genau zum 300. Mal.

Ähnlich wie die Schauspieler vom Verein "Barock in Dresden" und der Barockbühne Dresden flanierten vermutlich auch die Gäste des Venusfestes durch den Großen Garten.
Ähnlich wie die Schauspieler vom Verein "Barock in Dresden" und der Barockbühne Dresden flanierten vermutlich auch die Gäste des Venusfestes durch den Großen Garten.  © Petra Hornig

Im Zwinger kann man die Vermählung bereits im "Zwinger Xperience" erleben. Jetzt eröffnet im Palais im Großen Garten eine Ausstellung zum "Venusfest".

Denn allen damals bekannten Planeten widmete der Kurfürst anlässlich der Hochzeit ein eigenes prunkvolles Fest, eben auch das Venusfest.

August der Starke (Vater des Bräutigams) erhoffte sich dadurch eine Chance auf die Kaiserkrone. Dass daraus nichts geworden ist, zeigt sich im Titel der neuen Ausstellung: "Kaiserschmarrn".

"Wir wollten das Venusfest in Bild und Ton erlebbar und damit für ein breites Publikum zugänglich machen", erklärt die Kuratorin der Ausstellung, Annekathrin Heichler (28). Das gelingt durch Stationen, an denen die Besucher zum Mitmachen und Zuhören aufgefordert sind.

So wird das "Damenringrennen", ein Wettkampf zwischen den adligen Damen, wie bei einer Sportveranstaltung kommentiert.

Freitag eröffnet die Ausstellung im Palais mit einem Fest. Ab 16 Uhr können Besucher das Brautpaar bei Musik und Tanz hautnah erleben. Das "Café am Palaisteich" und das "Carolaschlösschen" servieren passend dazu Kaiserschmarrn. Der Eintritt ist frei, die Ausstellung kostet 3 Euro (Kinder frei).

Titelfoto: Petra Hornig

Mehr zum Thema Dresden Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0