Neue Gleise, neue Straße bis 2020: Radebeul wird Großbaustelle

Dresden - Für 12,6 Millionen Euro sanieren Radebeul und die Verkehrsbetriebe die Meißner Straße. Das hat natürlich auch Auswirkungen auf Autofahrer.

Diese Holperpiste ist Radebeuls wichtigste Straße. Ab Montag wird umfassend saniert.
Diese Holperpiste ist Radebeuls wichtigste Straße. Ab Montag wird umfassend saniert.  © Ove Landgraf

Zwischen Rennerbergstraße (bei den Landesbühnen) und Dr.-Külz-Straße wird bis Sommer 2020 die Straße komplett erneuert. Die DVB ersetzen insgesamt 886 Meter Doppelgleis. Insgesamt 35 neue Fahrleitungsmasten und 2 260 Meter Fahrdraht verbessern die Stromversorgung für die Bahnen. Neue Haltestellen entstehen.

"Nach Jahren der intensiven Nutzung sind die Schienen völlig verschlissen. Die Straßenbahnen dürfen teilweise nur noch mit Schrittgeschwindigkeit fahren. Nach der Rekonstruktion sparen wir zwei Minuten Fahrzeit je Wagen und Umlauf", so DVB-Boss Andreas Hemmersbach (50).

Ab Montag müssen vorerst Busse als Ersatz ab Gleisschleife Ost nach Coswig und Weinböhla fahren. Ab November sollen wieder Strabas (eingleisig) rollen.

Autofahrer Richtung Coswig müssen eine Umleitung fahren, Richtung Dresden ist die Straße frei.

DVB-Chef Andreas Hemmersbach (50, l.) und Radebeuls OB Bert Wendsche (54) erläuterten das 12,6 Millionen Euro teure Projekt.
DVB-Chef Andreas Hemmersbach (50, l.) und Radebeuls OB Bert Wendsche (54) erläuterten das 12,6 Millionen Euro teure Projekt.  © Ove Landgraf

Titelfoto: Ove Landgraf

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0