Das werden Dresdens neue Sozialbauten

Dresden - So sehen die künftigen Sozialbauten der neuen Woba aus. Nach dem Projekt Alemannenstraße (Baugenehmigung Anfang April, 35 Wohnungen) sickerten nun weitere Ansichten durch.

Dieser Wohnturm soll an der Florian-Geyer-Straße entstehen.
Dieser Wohnturm soll an der Florian-Geyer-Straße entstehen.  © Stesad/ WiD

Zu sehen sind Häuser an der Florian-Geyer-Straße in Johannstadt, an der Ulmenstraße (22 Wohnungen) zwischen Leuben und Kleinzschachwitz sowie am Nickerner Weg im ehemaligen Kasernengelände der Roten Armee in Nickern (48 Wohnungen), erklärt Geschäftsführer Steffen Jäckel (48).

Weil sich der Stadtrat im Mai mit diesen Komplexen befasst und schon wenige Wochen darauf das Fördergeld vom Freistaat kommt, ist ein Baustart im Juli nicht mehr unrealistisch.

Noch sind die Wohnungen nicht verteilt. Beantragt werden kann ab Mitte des Jahres im Sozialamt an der Junghannsstraße im ehemaligen Pentacon-Komplex zwischen Gruna und Striesen.

Dort gibt es die Wohnberechtigungsscheine als Grundlage und Miet-Voraussetzung.

Die Sozialwohnungen in Nickern.
Die Sozialwohnungen in Nickern.  © Stesad/WiD
Woba-Geschäftsführer Steffen Jäckel (48).
Woba-Geschäftsführer Steffen Jäckel (48).  © Ove Landgraf
Hier gibt es im Sozialamt die Scheine für die neuen Sozialwohnungen.
Hier gibt es im Sozialamt die Scheine für die neuen Sozialwohnungen.  © Eric Münch

Titelfoto: Ove Landgraf, Stesad/WiD