Neue Verkehrsunfall-Statistik: So gefährlich ist Dresden für Radler

Dresden - In Dresden sind immer mehr Radler unterwegs - und verletzen sich immer öfter bei Unfällen! Das geht aus der Verkehrsunfall-Statistik der Polizei für 2018 hervor. Acht Menschen verloren im Straßenverkehr ihr Leben - doppelt so viele wie im Vorjahr.

Immer mehr verletzte Radler und Verkehrstote gibt es in Dresden. Im Sommer 2018 starb eine Radlerin (†45) an der St. Petersburger Straße.
Immer mehr verletzte Radler und Verkehrstote gibt es in Dresden. Im Sommer 2018 starb eine Radlerin (†45) an der St. Petersburger Straße.  © Holm Helis

Zwar sank die Gesamtzahl der erfassten Unfälle leicht auf 14.244 (2017: 14.384). Jedoch verletzten sich mit 2 671 Menschen 166 mehr als im Vorjahr.

Und auch immer mehr Radler verletzten sich: Während es 2017 noch 1 109 waren, stieg die Zahl auf 1 276 (90 verunglückte Kinder). "Im innerstädtischen Verkehrsgeschehen ist ein zunehmender Radfahrverkehr auszumachen", bemerkt Gerald Baier (41), Leiter der Verkehrspolizei. "Solange sich im Verkehrsraum unabhängig der Verkehrsart jeder selbst der Nächste ist, werden Unfälle weiter steigen."

Die Polizei will darum jetzt die Kontrollen von Autofahrern und Radlern (für zwei von drei Unfällen nicht verantwortlich) verstärken! Schon im letzten Jahr stieg die Zahl der Verkehrskontrollen in der Stadt und Umgebung auf 125.000 (2017: 116.000).

Mehr Raser und Gurtmuffel wurden erwischt, ebenso Handysünder. Unter den acht Verkehrstoten in Dresden ist eine Radlerin (†45, verunglückte im August 2018 an der St. Petersburger Straße). Alkohol- und Drogenfahrten gingen zurück.

Auch in den Landkreisen gibt es zunehmend mehr Unfalltote zu beklagen. In Meißen stieg die Zahl von zehn auf elf, im Osterzgebirge von sechs auf elf. Auf sächsischen Autobahnen starben sieben Menschen (2017: 1).

Polizeirat Baier: "Die Verkehrsdichte sowie Stauerscheinungen erhöhen das Grundrisiko von Verkehrsunfällen." Auch da will die Polizei die Kontrollen ausweiten.

Polizeirat Gerald Baier (41) leitet die Dresdner Verkehrspolizei.
Polizeirat Gerald Baier (41) leitet die Dresdner Verkehrspolizei.  © Eric Münch
Autofahrer und Radler aufgepasst: Die Polizei verstärkt künftig ihre Kontrollen.
Autofahrer und Radler aufgepasst: Die Polizei verstärkt künftig ihre Kontrollen.  © Steffen Füssel

Titelfoto: Eric Münch, Holm Helis

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0