Millionen-Projekt: Dresden plant Seidnitzer Promenade

Dresden - Der Südpark an der Bergstraße ist bereits in Planung (TAG24 berichtete). Jetzt arbeitet die Stadt schon am nächsten Mega-Park für Dresden. Auf 170 Hektar soll für 17 Millionen Euro eine neue Freizeitlandschaft von Prohlis bis zur Elbe entstehen.

Noch verläuft der Bach am Seidnitzer Weg unterirdisch.
Noch verläuft der Bach am Seidnitzer Weg unterirdisch.  © Norbert Neumann

Beginnen würde der neue Park etwa auf Höhe der Reicker Straße. Der Gerberbach verläuft dort noch unterirdisch.

Entstehen soll hier die "Seidnitzer Promenade" mit Radweg parallel zum sich offen schlängelnden Bach. Unter den Bahntrassen am Seidnitzer Weg wird der Gerberbach zum "Gläsernen Bach" - er wird höher gelegt und verglast. Ein interaktiver Monitor zeigt Durchflussraten, Temperatur, Fischbesatz. Die Kosten allein dafür liegen bei 720.000 Euro.

Weiterhin geplant: Spielplätze, die Gartenstadt Dobritz mit Gemeinschaftsgärten und Stadtgärten, Brücke über die Winterbergstraße, Radweg bis zur Elbe, Aussichtsplattform, schwimmende Inseln auf dem Leubener Kiessee, Halfpipe, Beachvolleyball, Trampolin und mehr.

Für das Projekt sollen 12,5 Millionen Euro Fördermittel fließen. Der Stadtrat stellte jetzt die Weichen für die Umsetzung. In einem ersten Schritt sollen 2019 zwei Spielplätze an der Trauernstraße und in Altdobritz entstehen.

Erste Bauabschnitte sollen 2022 folgen. Frühestens 2025 könnten große Teile des Parkes fertig sein. Wesentliche Hindernisse: Gewerbe würde behindert, Kleingärten müssen weichen.

In einer Bahnunterführung soll der Gerberbach hinter Glas verlaufen
In einer Bahnunterführung soll der Gerberbach hinter Glas verlaufen  © Rehwaldt Landschaftsarchitekten
Zukünftig soll das Flussbett freigelegt werden.
Zukünftig soll das Flussbett freigelegt werden.  © Rehwaldt Landschaftsarchitekten

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0