Verfolgungsjagd: Mann rast unter Drogen mit über 100 Sachen ohne Führerschein durch Dresden

Dresden - In Dresden-Neugruna lieferte sich ein Mann (32), der unter Drogen stand, eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei.

Die Polizei konnte den Täter stellen (Symbolbild).
Die Polizei konnte den Täter stellen (Symbolbild).  © Monika Skolimowska/dpa

Der 32-Jährige fiel den Beamten am Donnerstag gegen 4 Uhr morgens in einem schwarzen Ford Focus auf, weshalb sie ihn kontrollieren wollten. Doch der Mann hielt nicht an, sondern gab stattdessen Vollgas und beschleunigte auf deutlich über 100 Stundenkilometer, wie die Polizei mitteilte.

Die Beamten hängten sich an den Fahrer, der im Verlauf des Geschehens eine rote Ampel an der Kreuzung Bodenbacher Straße/Enderstraße überfuhr, ehe er den Ford am Altenberger Platz stehen ließ, um zu Fuß weiter zu flüchten.

Eine zweite Polizeistreife konnte den Flüchtenden bereits kurze Zeit später stellen. Der Deutsche räumte in einer ersten Befragung ein, dass er derjenige war, der mit dem Focus vor den Ordnungshütern davongerast war.

Die Gründe für seine Flucht wurden schnell offensichtlich. Der Pirnaer stand nämlich unter Drogen und konnte außerdem keinen gültigen Führerschein vorweisen.

Hinzu kam, dass er auch noch eine kleinere Menge Crystal Meth bei sich hatte. Aufgrund seiner zahlreichen Vergehen wird sich der Täter wegen mehrerer Straftaten verantworten müssen.

Mehr zum Thema Dresden Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0