Craft-Bier im alten Café Central: Neues Brauhaus startet in Dresden

Dresden – Endlich wieder Leben in der Bude! Ins ehemalige Café Central am Altmarkt zieht jetzt das "Braufactum".

Restaurantleiter Conrad Hanta (44, li.), Betriebsleiter Carsten Beier Betriebsleiter (50, Mi.) und Küchenchef Matthias Schneider (52).
Restaurantleiter Conrad Hanta (44, li.), Betriebsleiter Carsten Beier Betriebsleiter (50, Mi.) und Küchenchef Matthias Schneider (52).  © Eric Münch

Mit 32 Zapfhähnen, 16 verschiedenen Craft-Bieren und jeder Menge Burger-Kreationen will die Berliner BMB Gruppe als Betreiber die Dresdner begeistern.

"Schon nächste Woche Donnerstag, am 23. August, geht's los", sagt Sprecherin Patricia Kurowski (35). "Seit Mitte Juli sind wir vor Ort und bauen die rund 500 Quadratmeter komplett um."

Zwei Bars, eine im Untergeschoss, die andere eine Etage höher, mehr als 30 Zapfhähne, an den Wänden Street Art mit Dresdner Motiven. "Alles soll bunt sein", sagt Kurowski. Das optische Highlight: "Eine Art Fürstenzug an der Wand. Natürlich ein bisschen abgewandelt, damit es zum Craft-Bier-Motto passt."

Es gibt schon ein "Braufactum" am Berliner Alexanderplatz. "Das Ganze hier in Dresden wird aber wesentlich größer. Eine ganz andere Hausnummer."

Einen ersten Vorgeschmack gibt's bereits am kommenden Stadtfest-Wochenende. "Wir haben extra eine kleine, mobile Bar angeschafft", erzählt Betriebsleiter Carsten Beier (50). "Damit sind wir vor dem Lokal zu finden und machen Appetit auf unsere Biersorten."

Miriam Böttger (21) schenkt schon mal einen ein, auch wenn's bis zur Eröffnung noch gut eine Woche dauert.
Miriam Böttger (21) schenkt schon mal einen ein, auch wenn's bis zur Eröffnung noch gut eine Woche dauert.  © Eric Münch
Ins ehemalige Café Central zieht jetzt das "Braufactum".
Ins ehemalige Café Central zieht jetzt das "Braufactum".  © Eric Münch