Schluss mit Pimmel-Krieg! Neustädter Klo ist jetzt Kunst

Josef (16) verzierte mit anderen Jugendlichen das Toiletten-Häuschen.
Josef (16) verzierte mit anderen Jugendlichen das Toiletten-Häuschen.

Von Dirk Hein

Dresden - Schnelle Lösung im Neustädter Pimmel-Krieg: Am Freitag verwandelten jugendliche Sprayer in Absprache mit der Stadt die Außenwände der Toilettenanlage in Graffiti-Kunst.

Über Wochen lieferten sich unbekannte Sprayer an der neuen Toilettenanlage im Alaunpark einen Wettbewerb der besonderen Art: Zuerst „verzierte“ ein praller, überdimensionierter Penis das Häuschen. Der wurde über Nacht in einen Kaktus verwandelt, bevor erneut der Penis-Künstler zuschlug.

Damit ist jetzt Schluss. „Es gab seit Langem die Überlegung, die Außenflächen zu gestalten. Das Ortsamt Neustadt hat die Materialien gestellt, wir haben uns Entwürfe überlegt“, so Diakonie-Streetworker Helmut Wartenberg (53).

Zusammen mit Jugendlichen aus der Neustadt wurden die Flächen erst grundiert und anschließend unter Anleitung kunstvoll verziert.

Die Hoffnung aller Beteiligten:

Nach dem Ehrenkodex der Sprayer-Szene werden die Flächen nun nicht wieder verunstaltet

Der Schriftzug „MJA“ steht übrigens für „Mobile Jugend-Arbeit“.
Der Schriftzug „MJA“ steht übrigens für „Mobile Jugend-Arbeit“.

Fotos: Amac Garbe


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0