Anschlag auf Martin-Luther-Kirche! Molotow-Cocktails gegen Eingangstür geworfen

In der Nacht zum Donnerstag wurde die Martin-Luther-Kirche in der Dresdner Neustadt Ziel einer Molotow-Attacke.
In der Nacht zum Donnerstag wurde die Martin-Luther-Kirche in der Dresdner Neustadt Ziel einer Molotow-Attacke.  © Tino Plunert

Dresden - Wer wollte in der Nacht zum Donnerstag in der Neustadt die Martin-Luther-Kirche in Brand setzen? Diese Frage beschäftigt jetzt die Dresdner Polizei und die Ermittler suchen nach Zeugen.

Gegen 3 Uhr nachts warfen Unbekannte mehr als zwei Molotowcocktails gegen die Eingangstüren. Glücklicherweise breitete sich kein Feuer aus. "Es wurden Scherben, Stoffreste und Brennstoff am Tatort gefunden", so Polizeisprecher Marko Laske.

Es entstand ein Schaden in Höhe von 1000 Euro. Die Kriminalpolizei konnte vor Ort Spuren sichern. Es wird wegen versuchter schwerer Brandstiftung ermittelt. Auch der Staatsschutz hat sich eingeschaltet.

TAG24 sprach mit Pfarrer Eckehard Möller: "Ich bin einfach entsetzt", erklärt der 54-Jährige. "Hier wurde billigend in Kauf genommen, dass die ganze Kirche brennt", meint Möller weiter.

Der Pfarrer aus der Neustadt weiß: "Wir sind hier ja ein streitbares Viertel, aber mit mir kann man über alles reden." Für ihn kann man den Vorfall nicht politisch einordnen. "So etwas ist einfach hirnlos."

Die Polizei sucht jetzt nach Zeugen, die Angaben zur Tat machen können oder verdächtige Personen gesehen haben.

Hinweise an die Polizei in Dresden unter 0351 483 22 33.

Pfarrer Eckehard Möller zeigt den angerichteten Schaden.
Pfarrer Eckehard Möller zeigt den angerichteten Schaden.  © Tino Plunert

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0