Nächste Panne beim Elbedampfer: "Leipzig" schon wieder in der Werft!

Dresden - Zum langen Wochenende heißt es bei der Dampfschiffahrt wieder "Leinen los". Der Pegel passt (um die zwei Meter), das Wetter spielt mit.

Der Elbedampfer Leipzig musste innerhalb kürzester Zeit zum zweiten Mal in die Werft.
Der Elbedampfer Leipzig musste innerhalb kürzester Zeit zum zweiten Mal in die Werft.  © Ralf Hirschberger

Doch dann erwischte es erneut die "Leipzig". Nach ihrem 90. Geburtstag am 11. Mai "kränkelt" die alte Dame nun schon zum zweiten Mal.

Gerade einmal eine knappe Woche dampfte sie wieder fröhlich über die Elbe, hatte nach einem Schaden an der Dampfmaschine sogar schon wieder Dienst zur Riverboat-Shuffle zum Dixieland-Festival gemacht.

Da legte sie das nächste Gebrechen lahm, machte in Pillnitz schlapp. Die Besatzung schaffte es noch, den Dampfer an den Anleger zu rangieren.

"Dieses Mal handelt es sich um einen Defekt am Hochdruckzylinder", so Flottensprecher Robert Rausch (39). Nach einer Nacht am Lustschloss Augusts des Starken wurde die "Leipzig" von einem Schlepper nach Laubegast gebracht.

"Es hat alles einwandfrei geklappt", sagt Kapitän Lutz Peschel (56). Auf der Werft wird unter Hochdruck gearbeitet, damit die "Leipzig" bald wieder flott ist.

"Wir sind optimistisch, dass sie am Wochenende wieder fahren kann." Bis dahin werden andere Schiffe die gebuchten Gäste übernehmen.

Dass der Dampfer schon wieder ausfällt, hat tatsächlich etwas mit seiner Betagtheit zu tun. "Man sieht ihm das Alter zwar nicht an, dennoch kommt es nach 90 Jahren Dienstzeit hier und da zu einem Wehwehchen", so Rausch.

Titelfoto: Ralf Hirschberger

Mehr zum Thema Dresden Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0