Mann sprüht mit Pfefferspray in Dönerbude, dann zieht einer eine Pistole

Dresden - Zu einer heftigen Auseinandersetzung zwischen zwei Männern (24 und 47) ist es am frühen Freitagmorgen in der Dresdner Neustadt gekommen.

Polizisten bei einem Einsatz in der Dresdner Neustadt. (Symbolbild)
Polizisten bei einem Einsatz in der Dresdner Neustadt. (Symbolbild)  © Tino Plunert

Ereignet hat sich der Vorfall nach Angaben der Polizei gegen 1.20 Uhr auf der Alaunstraße: Demnach hatte zunächst der 24 Jahre alte Mann aus bislang noch ungeklärten Gründen mit Pfefferspray durch das Ausgabefenster in den Innenraum einer Dönerbude gesprüht und dabei den Verkäufer (34) leicht verletzt.

"Daraufhin bedrohte der 47-jährige türkische Staatsangehörige den 24-jährigen Tunesier mit einer Schreckschusspistole", teilte die Polizeidirektion Dresden am Freitagnachmittag mit.

Bis zum Eintreffen der Beamten konnte er festgehalten werden.

Die Ordnungshüter stellten die Waffe sicher und leiteten Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung und Bedrohung ein.

Das Blaulicht auf einem Fahrzeug der Polizei leuchtet in der Dunkelheit.
Das Blaulicht auf einem Fahrzeug der Polizei leuchtet in der Dunkelheit.  © Monika Skolimowska/ZB/dpa

Titelfoto: Tino Plunert

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0