Fahrradfahrer wollen Parkplätze an der Nöthnitzer Straße abschaffen

Dresden - Fallen an einem Teilstück der Nöthnitzer Straße bald alle Parkplätze weg? Eine Petition, unterstützt von 588 Unterzeichnern, fordert genau das. Das letzte Wort hat nun der Stadtrat.

Noch müssen sich Radfahrer an der Nöthnitzer Straße an parkenden und fahrenden Autos vorbeischlängeln.
Noch müssen sich Radfahrer an der Nöthnitzer Straße an parkenden und fahrenden Autos vorbeischlängeln.  © Petra Hornig

Konkret fordert die e-Petition, dass sich die Verkehrssituation zwischen Rathaus Plauen und Münchner Straße in erster Linie dadurch verbessern soll, indem das aktuell kostenlose Parken verboten und ein Radweg angelegt wird.

Unterstützung kommt vom Fahrrad-Club ADFC. "Die Straße ist sehr eng. Radfahrer können momentan dort eigentlich gar nicht legal überholt werden. Wir brauchen Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer", so Vorstand Nils Larsen (34).

Linken-Stadtrat Tilo Wirtz (52) sieht hingegen große Probleme: "Für die Anordnung von Radwegen dürfte die Straße zu schmal sein. Der Wegfall der Parkplätze würde Suchverkehr und Parkdruck in den Nachbarstraßen erhöhen."

Zudem würde die durch parkende Autos verursachte verkehrsberuhigende Wirkung verschwinden. Denkbar wäre hingegen eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 Stundenkilometer.

Stadtrat Tilo Wirtz (52, Linke) sieht große Gefahren in der Petition.
Stadtrat Tilo Wirtz (52, Linke) sieht große Gefahren in der Petition.  © Eric Münch
ADFC-Chef Nils Larsen (34) unterstützt den Wunsch nach einem Radweg.
ADFC-Chef Nils Larsen (34) unterstützt den Wunsch nach einem Radweg.  © Steffen Füssel

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0