Radfahrer stürzt an Nossener Brücke in Dresden drei Meter in die Tiefe

Dresden - In Dresden ist es am Montagabend zu einem schweren Unfall gekommen, bei dem ein Radfahrer heftig verletzt wurde.

Der verletzte Radfahrer lag zwischen dichten Büschen und Bäumen, als die Feuerwehr eintraf.
Der verletzte Radfahrer lag zwischen dichten Büschen und Bäumen, als die Feuerwehr eintraf.  © Thomas Türpe

Wie die Feuerwehr mitteilt, seien die Kameraden gegen 18.30 Uhr zur Nossener Brücke gerufen worden.

Als sie am Einsatzort eintrafen, war der Rettungsdienst bereits vor Ort und kümmerte sich um die Stabilisierung eines Mannes, der mit seinem Fahrrad rund drei Meter in die Tiefe gestürzt war.

Er lag zwischen dichten Büschen und Bäumen, so mussten zwei Trupps der Feuerwehr den Verletzten auf einer Trage den Abhang hinauf zum Rettungswagen tragen.

Wie es zu dem Unfall kam und welche genauen Verletzungen der Radfahrer erlitt, ist noch nicht bekannt.

Die Feuerwehr wäre mit zwei Löschfahrzeugen der Wachen Löbtau und Gorbitz im Einsatz.

Die Feuerwehr musste den Verletzten mit zwei Trupps den Abhang hinauf zum Krankenwagen bringen. (Symbolbild)
Die Feuerwehr musste den Verletzten mit zwei Trupps den Abhang hinauf zum Krankenwagen bringen. (Symbolbild)  © dpa/Carsten Rehder

Mehr zum Thema Dresden Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0