Entwarnung nach Öl-Alarm in der Elbe, aber wo kommt die Verschmutzung her?

Dresden - Über fünf Kilometer zog sich ein Öl-Film über die Elbe (TAG24 berichtete) - nun konnte das städtische Umweltamt Entwarnung geben.

Entwarnung auf der Elbe: Die Ölsperren konnten mittlerweile beseitigt werden.
Entwarnung auf der Elbe: Die Ölsperren konnten mittlerweile beseitigt werden.  © Ove Landgraf

Nach mehrmaliger Kontrolle der errichteten Ölsperre sei die Verunreinigung auf der Elbe nicht mehr feststellbar, meldete die Behörde.

Laut Feuerwehr konnten die Öl-Sperren entfernt, der Einsatz beendet werden.

Ein Fährmann hatte Dienstagnachmittag einen ölhaltigen Stoff an der Fährstelle Laubegast bemerkt.

Daraufhin hatten Einsatzkräfte mit der Feuerwehr mehrere Ölsperren im Wasser errichtet. Ein Fischsterben wurde nicht beobachtet.

Der Verschmutzer konnte bislang nicht ausgemacht werden.

Weder die Panne am Dampfer Leipzig noch andere Schiffe der Dampfschifffahrt hätten eine Verunreinigung verursacht, so ein Flottensprecher.

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0