Park-Frust beim Striezelmarkt: Ist das die Lösung?

Bahn frei, Kartoffelbrei! CDU-Stadtrat Gunter Thiele an einem der Parkplätze direkt vor dem Rathaus.
Bahn frei, Kartoffelbrei! CDU-Stadtrat Gunter Thiele an einem der Parkplätze direkt vor dem Rathaus.  © Thomas Türpe

Dresden - Parken ist bereits jetzt in der Dresdner Innenstadt ein Geduldsspiel. Während der Striezelmarkt-Zeit ist die Suche nahezu aussichtslos. Im Stadtrat wurden gestern Extra-Parkplätze vor den Rathaus in Aussicht gestellt.

Dort ist der Vorplatz wegen der Bauarbeiten im Rathaus für die Baustelleneinrichtung asphaltiert worden.

Seit gut einem Jahr steht der Platz leer. Es gilt ein Halteverbot. Per Eilantrag wollte die CDU-Fraktion im Rat eine Öffnung der Fläche für etwa 50 Autos erreichen.

„Eine temporäre Nutzung des Rathausplatzes als kostenpflichtige öffentliche Parkfläche reduziert das Parkplatzproblem und hat zudem einen positiven Effekt auf den städtischen Haushalt“, so Gunter Thiele (44, CDU).

Ordnungsbürgermeister Detlef Sittel (50, CDU) lehnte den Eilantrag zwar aus formalen Gründen ab, sagte die Parkplätze aber dennoch kurzfristig zu, „falls nicht rechtliche Probleme auftauchen“.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0