PEGIDA-Geburtstag: Zehntausend bei Gegendemos

Dresden - Dresden war am Sonntag seit 12 Uhr auf den Beinen und setzte ein klares Zeichen für eine solidarische Stadt ohne Rassismus.

Hunderte Teilnehmer einer Demonstration unter dem Motto "Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes". (Archivbild)
Hunderte Teilnehmer einer Demonstration unter dem Motto "Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes". (Archivbild)  © DPA

Zum vierten Jahrestag der islam- und fremdenfeindlichen PEGIDA waren unter dem Motto "Herz statt Hetze" Protestdemonstrationen und -aktionen geplant, die sich zu einem großen Zug durch die Innenstadt formierten.

Das Bündnis von Parteien, Verbänden und Vereinen setzte auf ein vieltausendfaches Bekenntnis aus der Bürgerschaft, dass den selbst ernannten "Patriotischen Europäern gegen die Islamisierung des Abendlandes" (PEGIDA) nicht die Straße überlassen wird.

Gesicht gezeigt haben auch Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU), sein Vize Martin Dulig und Wissenschaftsministerin Eva-Maria Stange (beide SPD), Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) sowie Landtagsabgeordnete, Stadträte und TU-Rektor Hans Müller-Steinhagen.

Ein Demo-Teilnehmer hält ein Schild mit dem Schriftzug "Herz statt Hetze".
Ein Demo-Teilnehmer hält ein Schild mit dem Schriftzug "Herz statt Hetze".

Sie riefen dazu auf, Farbe zu bekennen für die im Grundgesetz verankerten Werte, für Demokratie und für Respekt und Gemeinsinn statt Ausgrenzung und Abschottung.

PEGIDA hatte vor der Frauenkirche unter dem Motto "4 Jahre Widerstand" eine Kundgebung mit mindestens 4000 Teilnehmern angemeldet.

"Herz statt Hetze" hoffte auf mehr Menschen, die sich in die Demonstration für "Freiheit, Gleichheit und Menschlichkeit" einreihen - und so kam es auch.

Die Züge von Tolerave, des Bündnisses "Dresden.Respekt" und Menschen vereinten sich.

+++ TAG24 berichtete für Euch im Ticker über die Geschehnisse in Dresden ++++

Update 12.20 Uhr: Teilnehmer der Protest-Aktionen versammeln sich vor dem Bahnhof Neustadt. Die Kundgebung startet.

© Thomas Türpe
© Thomas Türpe
© Thomas Türpe

Update 13.30 Uhr: Bislang bleibt es friedlich. Die Protest-Teilnehmer befinden sich derzeit auf dem Alaunplatz. Laut "Herz statt Hetze" sind es bisher etwa 2000 Menschen.

© Stefan Ulmen

Update 13.50 Uhr: Am Hauptbahnhof versammeln sich die Teilnehmer der Demo des Bündnisses "Dresden.Respekt.". Vor Ort ist unter anderem auch Dresdens OB Dirk Hilbert, Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer sowie Sachsens Kunstministerin Eva-Maria Stange und SPD-Chef Martin Dulig. 14 Uhr geht es los Richtung Rathaus.

(v.l.n.r.) TU-Professor Gerhard Ehninger, Superintendent Christian Behr, TU-Rektor Hans Müller-Steinhagen, Kunst- und Wissenschaftsministerin Eva-Maria Stange, Dresdens OB Dirk Hilbert, SPD-Chef Martin Dulig und und Sozialministerin Barbara Klepsch.
(v.l.n.r.) TU-Professor Gerhard Ehninger, Superintendent Christian Behr, TU-Rektor Hans Müller-Steinhagen, Kunst- und Wissenschaftsministerin Eva-Maria Stange, Dresdens OB Dirk Hilbert, SPD-Chef Martin Dulig und und Sozialministerin Barbara Klepsch.  © Ove Landgraf
© Ove Landgraf

Update 14.00 Uhr: Vor der Frauenkirche wird es langsam voll. Sowohl Anhänger von PEGIDA samt Gründer Lutz Bachmann als auch die Teilnehmer der Gegendemo sind vor Ort.

© Stefan Ulmen
© Stefan Ulmen
© Stefan Ulmen

Update 14.11 Uhr: Martin Dulig und Eva-Maria Stange sprechen am Hauptbahnhof.

© Ove Landgraf
© Ove Landgraf

Update 14.25 Uhr: "Dresden.Respekt" ist auf dem Weg in Richtung Rathaus. Es soll um die 2300 Menschen mitlaufen.

© Ove Landgraf

Update 14.40 Uhr: Mehrere Tausend Menschen sind beim Demo-Zug von "Dresden.Respekt" dabei. Das Bündnis ist in Richtung Pirnaischer Platz unterwegs.

Update 14.45 Uhr: Lutz Bachmann spricht auf dem Dresdner Neumarkt zu den PEGIDA-Anhängern. Wie MDR berichtet, ist der Islamkritiker Michael Stürzenberger einer der ersten Redner.

© Thomas Türpe

Update 15.16 Uhr: Gleich wird sich der Protestzug "Herz statt Hetze" zur Abschlusskundgebung am Postplatz begeben. Laut "Durchgezählt" sind bei den Gegenveranstaltungen rund 6300 Menschen in Dresden unterwegs.

© Ove Landgraf

Update 15.33 Uhr: Gerhard Ehninger vom Bündnis "Herz statt Hetze" schätzt, dass gesamt etwa 10.000 Gegendemonstranten in Dresden unterwegs seien: Ungefähr 6000 Bürger seien vom Hauptbahnhof aus losgelaufen, 4000 von der Dresdner Neustadt.

Bei PEGIDA gehen Beobachter von bis zu 4500 PEGIDA-Anhängern aus.

© Thomas Türpe
© DPA

Update 15.50 Uhr: An der Frauenkirche trommeln und trillern die Gegendemonstranten ausdauernd gegen PEGIDA an.

© Stefan Ulmen

Update 16.04 Uhr: Die PEGIDA-Kundgebung ist beendet.

Mehr zum Thema Pegida:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0