So ungerecht werden Geringverdiener zusätzlich belastet

Neu

Schrecklicher Fund während eines Feuerwehreinsatzes

Neu

Bundeswehr-Skandal: Hitlergrüße, Schweinskopf-Wettwurf, Frau als Hauptpreis

Neu

Wegen Anzeige von Erika Steinbach: CDU schäumt vor Wut!

Neu
3.663

Wenig Zuspruch bei Bachmanns Rückkehr

Dresden - PEGIDA-Gründer Lutz Bachmann kehrt zurück: 2000 Menschen kamen am Montag vor die Frauenkirche, deutlich weniger als bei vorherigen PEGIDA-Demonstrationen.
Ca. 2000 Anhänger des islamkritischen Pegida-Bündnisses versammelten sich vor der Frauenkirche in Dresden.
Ca. 2000 Anhänger des islamkritischen Pegida-Bündnisses versammelten sich vor der Frauenkirche in Dresden.

Dresden - Lutz Bachmann kehrt zurück. Drei Wochen nach seinem Rücktritt folgten dem PEGIDA-Gründer ca. 2000 Demonstranten vor die Frauenkirche. Zieht das islamkritische Bündnis nun nach rechts?

Die erste Kundgebung seit Abspaltung der Gruppe um Ex-Sprecherin Kathrin Oertel (37) machte deutlich: PEGIDA verliert viele seiner Anhänger - bei der letzten Kundgebung vor dem Führungsstreit am 25. Januar kamen noch mehr als 17.000 Menschen - am Montag waren es nur ca. 2000.

Bachmann (42), der vor drei Wochen wegen eines "Hitler-Selfies" und ausländerfeindlicher Äußerungen als Vereinsvorsitzender zurückgetreten war, trat erstmals wieder ins Rampenlicht - und verteidigte seine umstrittenen Bemerkungen.

Sie seien verkürzt wiedergegeben worden, außerdem habe er Worte gewählt, von denen er sicher sei, "dass jeder, wirklich jeder von uns sie schon einmal am Stammtisch benutzt hat." Bachmann hatte Asylbewerber unter anderem als "Gelumpe" und "Dreckspack" beschimpft.

Drei Wochen nach seinem Rückzug tratt der umstrittene Pegida-Gründer Bachmann wieder ins Rampenlicht.
Drei Wochen nach seinem Rückzug tratt der umstrittene Pegida-Gründer Bachmann wieder ins Rampenlicht.

Dass mit der Abspaltung des halben Organisationsteams ein Rechtsruck bei Pegida erfolgt sei, wies Bachmann allerdings zurück.

Auch die frühere Hamburger AfD-Politikerin Tatjana Festerling diagnostizierte eine "Nazi-Paranoia" in weiten Teilen von Politik und Medien.

"Lügenpresse, Lügenpresse", skandierte daraufhin die Menge. Festerling hatte im vergangenen Jahr mit Sympathiebekundungen für die Kölner "Hooligans gegen Salafisten" für Schlagzeilen gesorgt.

Als weiterer Vertreter der sogenannten Neuen Rechten sprach der Publizist und Verleger Götz Kubitschek. "Wir brauchen Zeit, um in diesem Irrenhaus aufzuräumen", sagte er und warnte unter anderem vor einer ungebremsten Masseneinwanderung.

In der Menge machten Pegida-Anhänger mit Plakaten wie "Verrat ist Schwäche" deutlich, was sie von der Abspaltung der Gruppe um Oertel halten. Politikern wurde als "feigen Gestalten da oben" offen gedroht: Eines Tages werde Gerechtigkeit herrschen, stand auf einem Transparent neben der Rednerbühne zu lesen. "Dann richtet das Volk, dann gnade euch Gott."

Polizisten drängten am in Leipzig Anhänger der islamkritischen Bewegung LEGIDA ab, die sich trotz Verbots versammelten.
Polizisten drängten am in Leipzig Anhänger der islamkritischen Bewegung LEGIDA ab, die sich trotz Verbots versammelten.

Auf dem nahe gelegenen Dresdner Postplatz demonstrierten nach Polizeiangaben zeitgleich etwa 400 Menschen mit Musik für eine weltoffene Stadt.

Zu der Kundgebung, die Oertels neues Bündnis "Direkte Demokratie für Europa" organisiert hatte, waren am Sonntag nur etwa 500 Menschen gekommen. Die Gruppierung verfolgt einen deutlich moderateren Kurs als Pegida.

Der Leipziger Ableger Legida durfte am Montag nicht demonstrieren. Die Stadt hatte den Aufmarsch wegen eines polizeilichen Notstandes untersagt, Gegenkundgebungen aber genehmigt.

Als sich am Montagabend trotzdem Legida-Anhänger in der Stadt versammelten, löste die Polizei die Zusammenkunft auf und begleitete die Demonstranten zum Hauptbahnhof. Polizisten überprüften die Identitäten von rund 140 Legida-Sympathisanten. Zu einer Kundgebung unter dem Motto "Willkommen in Leipzig" kamen laut Polizei etwa 200 Menschen.

Rund 1000 Menschen zeigten in Chemnitz laut Veranstalter für eine weltoffene Stadt und gegen das Cegida-Bündnis Flagge. "Wir wollen eine Stadt, wo Menschen verschiedener Herkunft ohne Angst gut miteinander leben", sagte Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig (SPD) bei einer Kundgebung.

In unmittelbarer Nähe hatten sich laut Polizei rund 500 Menschen zur einer Kundgebung der Islamkritiker eingefunden.

Fotos: dpa

Hört das denn nie auf? Polen legt schon wieder nach

Neu

Bombenentschärfung: Einsatzkräfte finden bei Evakuierung Frauen-Leiche

Neu

Ist das Deutschlands dreistestes Graffiti?

Neu

Tragischer Unfall: 21-Jähriger verbrennt in seinem Auto!

Neu

Tag24 sucht genau Dich!

46.378
Anzeige

Erste Besucherwelle strömt zum Highfield: Hier herrscht Staugefahr!

Neu

Mann soll 13-jähriges Mädchen mehrfach sexuell missbraucht haben

Neu

Wenn Du willst, dass Deine Zähne so nicht aussehen...

44.395
Anzeige

LKW donnert ungebremst in Stauende auf A29: Autofahrer missbrauchen Rettungsgasse!

Neu

Haben AfD-Funktionäre Kontakte zu einem russischen Spion?

Neu

Video: Baby Logan ist platt. Was haut den Kleinen hier so um?

Neu

Bis zu 60% Rabatt auf trendigen Schmuck!

3.445
Anzeige

Das ging fix! Air-Berlin-Auflösung schon nächste Woche?

Neu

Rudolf-Heß-Gedenkmarsch durch Berlin: Linksextreme wollen Nazi-Demo zerschlagen

1.236

Fans erkennen sie nicht: Daniela Katzenberger schafft ihr Markenzeichen ab

9.374

Um im Auto zehn Minuten Ruhe zu haben, zahlen Menschen Geld...

969

Mann macht seiner Freundin auf diese ungewöhnliche Weise Antrag

768

Polizei ratlos: So umgehen Musliminnen das Burkaverbot in der Schweiz

6.591

Höllen-Qualen! Siebenjährige nach Henna-Tattoo schwer vernarbt

2.821

Todes-Drama: Fußgängerin von Lkw-Fahrer übersehen und überrollt

182

Handwerker schießt sich Nagel in die Brust und fährt sich selbst ins Krankenhaus

1.776

So krass hat sich Transgender-Model Melina verändert

1.519

Bundestagswahl und Tegel-Volksentscheid: Obdachlose dürfen wählen

79

Lena eröffnet eigenen Shop, doch nach zwei Stunden ist alles vorbei

4.302

Mann geht mit Messer auf Polizisten los: Schüsse fallen

2.404

Autounfall kappt Stromversorgung für mehrere Stunden

1.155

Zweijähriger in Hitze-Auto gestorben: Mutter ließ ihn mit Absicht zurück

19.427

Polizei rätselt! Wer zerstörte die sechs Streifenwagen?

1.891

Bagger stürzt von Brücke in die Tiefe: Fahrer schwer verletzt

5.761

Spur verliert sich in Flüchtlings-Heim: Gastronom mit Nacktbildern erpresst

3.380

Biologe deckt auf: Klausuren um 8 Uhr sind viel zu früh!

398

Tränen und Mobbing: Sarah Knappik erhält unerwartet Unterstützung

1.404

Wieso serviert Easy Jet zehn Jahre alten Toast?!

1.859

Ausschuss empfiehlt Aufhebung der Immunität Frauke Petrys

1.910

Tierheim Berlin: Mit dem nächsten Regen droht der Abriss

885

Nach drei Vollsperrungen: Endlich wieder freie Fahrt in Richtung Ostsee?

4.460

Geiselnahme! Polizei riegelt Rundfunk-Gebäude ab

4.685
Update

Mit 5,0 Promille: Auto beschädigt und Polizisten angegriffen

1.595

Nach 39 Jahren in Gefangenschaft: Orca eingeschläfert

1.678

Ernährungsexpertin enthüllt: Diese Fehler beim Frühstück machen dick

4.509

Wie bitte? Nico Schwanz und seine Ex Saskia hatten Sex auf Friedhof

3.130

Hier steckt ein Polizist im Schlamassel

3.411

Schulz kritisiert Merkel: Doppeltes Spiel im Wahlkampf?

717

USA entwickeln neuen Kampfjet, doch der birgt eine tödliche Gefahr für die Piloten

5.958

Trennung! GZSZ-Sternchen Valentina Pahde ist wieder solo unterwegs

4.204

Verhandlungen laufen: Diese Drei sollen sich die insolvente Air Berlin teilen

922

"Keiner will ihren schlaffen Penis sehen": Richter geigt Entblößer die Meinung

3.928

Angela Merkel drückt sich um Wahlkampf in Hessens großen Städten

205

Kaum einer darf es! Doch diese Frau hat es geschafft

2.223

Verfolgungsjagd mit Polizei endet auf Intensiv-Station

2.201

Schock bei Dreharbeiten mit Tom Cruise! Alles abgebrochen

2.936

Wo ist Tanja? Polizei durchsucht Grundstück

2.579

In Deutschland gibt es jetzt einen Strand nur für Babys

2.499

Feuerwehr findet toten Mann in brennender Wohnung

622

37 Menschen sterben bei Gefängnis-Stürmung

1.029