Plakate, übler Geruch, Reizgas: So fällt die Polizei-Bilanz nach Pegida aus

Dresden - Am Montagabend musste die Polizei mehrere Versammlungen in Dresden absichern. So fand am Abend die Pegida-Kundgebung auf dem Neumarkt statt. Nahezu zeitgleich wurden drei Kundgebungen unter den Mottos: "Nationalismus raus aus den Köpfen", "Demokratie braucht Rückgrat" und "Demonstration gegen den Faschisten Björn Höcke und Pegida" durchgeführt. So fällt die Polizeibilanz des Abends aus.

Björn Höcke (47, AfD) trat am Montagabend bei Pegida auf.
Björn Höcke (47, AfD) trat am Montagabend bei Pegida auf.  © Xcitepress / Christian Essler

Wie die Dresdner Polizeidirektion am späten Montagabend mitteilt, verlief das Versammlungsgeschehen, das von 445 Polizeibeamten, darunter auch Einsatzkräfte der sächsischen Bereitschaftspolizei, abgesichert wurde, weitgehend friedlich.

Allerdings wurden zwei Plakate beschlagnahmt, deren strafrechtliche Relevanz momentan überprüft wird.

Des Weiteren roch es gegen 19.15 Uhr am Rande des Neumarkts komisch, da Unbekannte wohl eine übel riechende Substanz verbreitet hatten.

Dresden: Suchaktion in Dresden-Zschieren: Leiche aus Kiessee identifiziert
Dresden Feuerwehreinsatz Suchaktion in Dresden-Zschieren: Leiche aus Kiessee identifiziert

Ein Urheber, beziehungsweise die Herkunft des Geruchs konnte jedoch nicht ausfindig gemacht werden.

Wie die Polizei weiterhin schildert, rannten gegen 19.45 Uhr circa 50 Personen auf die Einsatzkräfte zu. Diese wurden rigoros zurückgedrängt. Dabei wurde auch Reizgas eingesetzt.

Mehr Infos zum Auftritt von AfD-Politiker Björn Höcke (47) lest Ihr >>> hier nach.

Deutschlandfahnen werden auf dem Neumarkt geschwenkt.
Deutschlandfahnen werden auf dem Neumarkt geschwenkt.  © Xcitepress / Christian Essler

Mehr zum Thema Dresden: