Star-Tenor Peter Schreier ist tot

Dresden - Traurige Neuigkeiten zu Weihnachten. Der bekannte Dresdner Sänger und Dirigent Peter Schreier ist tot. Wie seine langjährige Sekretärin der Deutschen Presse-Agentur mitteilte, starb er am Mittwoch im Alter von 84 Jahren.

Peter Schreier (84).
Peter Schreier (84).  © Peter Endig dpa/lsn

Nach langer schwerer Krankheit ist der Sachse am 1. Weihnachtsfeiertag 2019 verstorben.

Während seiner langen Musik-Karriere wirkte der Dirigent und Sänger unter anderem mit der Dresdner Philharmonie, der Staatskapelle Dresden, den Berliner Philharmonikern, den Wiener Symphonikern und auch dem Los Angeles Philharmonic Orchestra zusammen.

Als Sänger interpretierte er mehrfach die Matthäus-Passion von Johann Sebastian Bach, aber auch Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Franz Schubert oder Robert Schumann.

Zu seinen bekanntesten Aufnahmen als Dirigent zählen unter anderem die Johannes-Passion und das Weihnachtsoratorium mit der Staatskapelle Dresden.

Für seine gesanglichen Leistungen erhielt der Star-Tenor mehrere Auszeichnungen, darunter 2000 den "Preis der Europäischen Kirchenmusik", den "Internationalen Mendelssohn-Preis zu Leipzig" (2011) in der Kategorie Musik und 2016 auch den Kunstpreis der Landeshauptstadt Dresden.

Schreier kam am 29. Juli 1935 in Meißen auf die Welt und wurde 8 Jahre später bereits in die Vorbereitungsklasse des Dresdner Kreuzchors aufgenommen, wo er 1945 schließlich Mitglied wurde.

Bei den Kruzianern wurde das erstaunliche Gesangstalent Schreiers frühzeitig entdeckt und gefördert. Nach dem Stimmbruch startete Schreier eine Tenor-Laufbahn, studierte an der Dresdner Musikhochschule und debütierte schließlich 1959 an der Staatsoper Dresden.

Peter Schreier lebte zuletzt im Dresdner Stadtteil Loschwitz und war mit seiner Heimat sehr verbunden. Er war verheiratet und hinterlässt zwei Söhne (Torsten und Ralf). "Mir würde etwas fehlen, wenn ich nicht in Dresden leben könnte", sagte er stets."

Update 20.42 Uhr: Reaktionen auf den Tod von Peter Schreier

Auch die SG Dynamo Dresden ist bestürzt über den Tod des Sängers: "Er war als Sänger & Dirigent auf den großen Bühnen dieser Welt zuhause. Seit seiner Kindheit fieberte er leidenschaftlich mit der SGD mit. Am Mittwoch ist Peter #Schreier im Alter von 84 Jahren verstorben. Ruhe in Frieden, lieber Peter. Du wirst dieser Welt fehlen, schreibt der Verein auf Instagram.

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer lobt Heimatliebe und Weltruhm des Verstorbenen. "Seine Liebe und Treue zu Dresden und Sachsen haben wir genau so bewundert wie seine famosen Auftritte."

Peter Schreiers Tod ist ein schwerer Schlag für die Kulturwelt.
Peter Schreiers Tod ist ein schwerer Schlag für die Kulturwelt.  © Hendrik Schmidt/dpa
Peter Schreier nahe dem Blauen Wunder fotografiert.
Peter Schreier nahe dem Blauen Wunder fotografiert.  © Ronald Bonss/ momentphoto.de

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0