Unfassbar dreist! Suppenküche in Dresden beklaut

Dresden - Wieso denn nur ausgerechnet dort? Über Nacht brachen Diebe in die Suppenküche an der Bürgerstraße ein, klauten dem Sozialprojekt den Transporter. Für die Helfer in der Not ein schwerer Schlag.

Projektleiterin Andrea Messerschmidt (58) zeigt, wo die Einbrecher in die Suppenküche einstiegen.
Projektleiterin Andrea Messerschmidt (58) zeigt, wo die Einbrecher in die Suppenküche einstiegen.  © Norbert Neumann

Seit 2007 bietet der Verein E.I.B.I. warme Mahlzeiten für Bedürftige, schon ab einem Euro bekommt man hier etwas zu essen. Doch einige Kriminelle hofften wohl trotzdem auch hier, das große Geld zu finden.

"Das Bürofenster wurde aufgebrochen und dann alles durchwühlt", sagt Projektleiterin Andrea Messerschmidt (58). "Offenbar suchten sie nach Geld. Als sie nichts fanden, nahmen sie den Schlüssel zu unserem Transporter und stahlen diesen aus dem Innenhof."

Schwer zu finden war der Wagen nicht: Der Dacia ist auf allen Seiten mit dem Logo des sozialen Projekts bedruckt. Keine zwei Jahre ist er alt, 9000 Euro der Schaden. "Wir waren sehr schockiert, wie man so etwas tun kann", sagt die Leiterin. "Eigentlich brauchen wir den Transporter, um gespendete Nahrungsmittel abzuholen und andere Ausgabestellen zu beliefern."

Wer spenden will: www.eibi-dresden.de

Diesen auffälligen Dacia stahlen die Diebe.
Diesen auffälligen Dacia stahlen die Diebe.  © privat

Titelfoto: Norbert Neumann

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0