Vollsperrung, weil es auf der Leipziger brannte: Menschen mussten gerettet werden!

Dresden - Die Leipziger Straße in Dresden-Pieschen war am Sonnabendnachmittag stundenlang voll gesperrt. Ein Mehrfamilienhaus war von einem Brand betroffen und musste evakuiert werden.

In der Leipziger Straße geht nichts mehr.
In der Leipziger Straße geht nichts mehr.  © Roland Halkasch

Zwischen der Sternstraße und der Kötzschenbroder Straße kam es zu einem Feuerwehreinsatz, bei dem mehrere Menschen laut Polizei Dresden aus einem Dachgeschoss gerettet werden mussten.

Die Polizei bat ortskundige Autofahrer, das Gebiet weiträumig zu umfahren und die DVB teilten mit, dass die Bahnen 4, 9 und 13 umgeleitet werden mussten.

Nähere Informationen bekam man auf der DVB-Website unter der Rubrik "Aktuelle Änderungen". Derzeit (Stand 18.45 Uhr) wird dort nichts mehr vermeldet. Die Bahnen fahren demnach wieder im Normalbetrieb.

Bereits im Dezember musste die Feuerwehr in der Leipziger Straße anrücken, weil eine Gartenlaube lichterloh brannte (TAG24 berichtete).

Update 17.30 Uhr

Die Polizei Dresden bestätigt gegenüber TAG24, dass alle Personen in Sicherheit sind. Zwei Menschen sollen eine leichte Rauchgasvergiftung erlitten haben und werden vor Ort behandelt. Erste Informationen, dass eine Person ins Krankenhaus musste, wurden nicht bestätigt.

Derzeit prüfen die Beamten, ob ein defektes Kühlgerät in der Kneipe, die im Erdgeschoss des Hauses liegt, für den Brand verantwortlich ist. Es könnte einen technischen Defekt gegeben haben.

Update 17.15 Uhr

Laut ersten Informationen soll es eine verletzte Person geben, die mit Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht worden sein soll.

Die Feuerwehr im Einsatz.
Die Feuerwehr im Einsatz.  © Roland Halkasch
Blick von oben.
Blick von oben.  © Franjo Falko

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0