Hunderte Reisende sitzen nach Bagger-Brand fest

Pirna - Wegen dem Brand eines Baggers an einer Bahnstrecke bei Pirna am Samstagmorgen müssen sich Reisende auf Zugausfälle einstellen.

Der Bagger brannte auf den Schienen ab.
Der Bagger brannte auf den Schienen ab.  © Marko Förster

Von der Streckensperrung sei sowohl der Regionalverkehr als auch der Fernverkehr betroffen, sagte eine Sprecherin der Deutschen Bahn am Samstag. Zwischen Pirna und Schöna würden keine Regionalzüge fahren.

Der Eurocity, der aus Prag kommt, ende in Bad Schandau, in der Gegenrichtung sei die Fahrt in Dresden zu Ende. Überall seien Busse im Einsatz. Wie lange die Sperrung andauere, sei noch unklar.

Der Brand war nach Angaben der Feuerwehr am Samstagvormittag gelöscht worden. Durch die Hitzeentwicklung sei aber die Oberleitung vermutlich beschädigt worden, sagte die Bahnsprecherin. Ein Reparaturteam sei vor Ort.

Update 13.15 Uhr: Hunderte Bahnreisende Ausflügler und viele Urlauber sind in Pirna "gestrandet". Viele die in die Sächsische Schweiz wollten, sitzen in Mittagshitze auf dem Busbahnhof fest und sind verärgert. Die Busse vom Schienenersatzverkehr sind völlig überfüllt. Sobald ein Bus vom Notverkehr vorfährt, drängen sich die Leute in das Fahrzeug, das dann völlig überfüllt losfährt, viele unwissende Leute sind über das Chaos verärgert und schimpfen auf die Deutsche Bahn.

Die Streckensperrung wurde heute am Mittag 12 Uhr aufgehoben. Die Züge rollen wieder an! Bis der Verkehr wieder normal läuft, dauert es allerdings noch.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0