Linienbus muss Vollbremsung machen: Verletzte Fahrgäste, Fahrer unter Schock

Dresden - Vollbremsung am Pirnaischen Platz am Donnerstagnachmittag: Ein Bus der Linie 62 musste eine Gefahrenbremsung einleiten, bei der sich mehrere Fahrgäste verletzten - zwei sollen ins Krankenhaus eingeliefert worden sein. Der Fahrer steht ersten Informationen zufolge unter Schock.

Polizei und Krankenwagen waren vor Ort.
Polizei und Krankenwagen waren vor Ort.  © Tino Plunert

Die Polizei bestätigte gegenüber TAG24, dass ein Fußgänger gegen 14.20 Uhr vor dem Bus über eine Ampel gegangen sei und dadurch die Notbremsung eingeleitet wurde. Ob die Person bei Rot über die Ampel ging, muss derzeit noch ermittelt werden.

Vermutlich um dessen Leben zu retten, stieg der Busfahrer voll in die Eisen. Die Bremsung war jedoch so heftig, dass mindestens vier Fahrgäste stürzten, darunter ein Kind.

Laut des Zeugen wurden zwei Verletzte ins Krankenhaus gebracht. Die Polizei gibt jedoch an, dass alle Betroffenen leichte Verletzungen erlitten haben sollen.

Der Bus- und Bahnverkehr in Richtung Hauptbahnhof waren für etwa 45 Minuten unterbrochen. Via Twitter teilten die DVB kurz nach 15 Uhr mit, dass alles wieder normal fahre.

Die Polizei ermittelt derzeit zur Unfallursache.

Nach dem Unfall stellte der Busfahrer auf "Dienstfahrt" um.
Nach dem Unfall stellte der Busfahrer auf "Dienstfahrt" um.  © Roland Halkasch

Mehr zum Thema Dresden Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0