Endlich wird einem Planenschlitzer der Prozess gemacht

Dresden - Ständig meldet die Polizei aufgeschlitzte Lkw-Planen. Banden knacken so Brummis, räumen die Auflieger leer, verursachen riesige Schäden. Grzegorz S. (28) wurde im März erwischt, als er sich am Dresdner Tor an einem Laster voller Bosch-Maschinen schlitzte. Montag hockte er vorm Amtsrichter.

Grzegorz S. (28) schlitzte Brummi-Planen auf, um an die Ware auf den Aufliegern zu kommen. So ein kleines Loch schnitt Grzegorz, um einen Blick auf die Ladung zu werfen.
Grzegorz S. (28) schlitzte Brummi-Planen auf, um an die Ware auf den Aufliegern zu kommen. So ein kleines Loch schnitt Grzegorz, um einen Blick auf die Ladung zu werfen.  © Polizei/ Ove Landgraf

In jener Nacht war der Bautechniker mit bisher flüchtigen Kumpanen an zwei Stellen aktiv: Am Rastplatz Muldental (A 14) wurde die vorgefundene Kosmetik nicht geklaut.

Am Rastplatz Dresdner Tor (A4) kam zum Glück die Polizei dazu, als die Bande die Plane zu den Bosch-Maschinen zerschnitt. Außerdem schlitzte Grzegorz im Januar in Schönfeld. Beute: zwei Sardinenbüchsen.

"Mein Mandant räumt alle Vorwürfe ein. Es tut ihm sehr leid. Das kommt nie wieder vor. Die U-Haft hat ihn sehr beeindruckt", erklärte der Anwalt von Grzegorz S., der bisher weder in Polen noch in Deutschland vorbestraft war.

Laut Staatsanwalt sitzen die Hintermänner in Gorzow Wielkopolski in Polen. In sogenannten "Einheiten" machen sich beauftragte Täter auf den Weg, agieren bundesweit. So verschwanden schon Flachbildschirme für 30 000 Euro an der A72 bei Chemnitz. Bei Beckum (A2) wurde eine Tonne Rindfleisch geklaut und bei Jena verschwanden 200 Autoreifen.

Grzegorz S. wurde zu 18 Monaten Haft verurteilt. Die Strafe wurde zur Bewährung ausgesetzt.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0