Feuerwehr-Einsatz wegen verletztem Bergsteiger

Feuerwehrleute waren im Plauenschen Grund im Einsatz.
Feuerwehrleute waren im Plauenschen Grund im Einsatz.  © Roland Halkasch

Dresden - Feuerwehrleute mussten am Mittwochabend zur Begerburg in Dresden-Löbtau anrücken. Um zu der auf einer Felswand gelegenen Villa zu gelangen, mussten der Weg über den Klettersteig genutzt werden.

Mit einem Stahlseil war der Höhenretter dabei gesichert. Er kümmerte sich um einen "Verletzten". Allerdings handelte es sich nur um eine Übung, die die Berufsfeuerwehr zu Trainings-Zwecken regelmäßig durchführt.

Der Ablauf war wie folgt: Ein Kamerad simulierte einen verletzten Ausflügler, während er von einem anderen Feuerwehrmann schließlich gefunden, mit einem Seil gesichert und in die Tiefe abgeseilt wurde.

Dabei war der Ort wohl nicht zufällig gewählt.

Schließlich musste die Feuerwehr im Februar 2011 bereits einen entkräfteten Bergsteiger in dem Gelände nahe dem Plauenschen Grund retten.

Für die Kameraden der Feuerwehr ging es an der Begerburg hoch hinaus. Sie simulierten eine Höhenrettung.
Für die Kameraden der Feuerwehr ging es an der Begerburg hoch hinaus. Sie simulierten eine Höhenrettung.  © Roland Halkasch

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0