Polizeieinsatz in Innenstadt: 24-Jähriger droht, Frau mit Pistole umzubringen

Am Samstagabend kam es in der Dresdner Innenstadt zu einem Polizeieinsatz
Am Samstagabend kam es in der Dresdner Innenstadt zu einem Polizeieinsatz  © Roland Halkasch

Dresden - Am Samstagabend war die Polizei in der Dresdner Innenstadt gefordert. Ein 24-Jähriger aus Deutschland hatte mehrere Personen bepöbelt und bedroht, weshalb die Beamten einschreiten mussten.

Auf der Pillnitzer Straße, in Höhe Steinstraße hatte der 24 Jahre alte Mann zunächst einen Radfahrer beleidigt und auf den Kopf geschlagen. Dieser Vorfall wurde von einem 54-jährigen Zeugen beobachtet, der den Übeltäter daraufhin zur Rede stellte.

Das ließ der Jüngere jedoch nicht auf sich sitzen, bepöbelte ihn ebenfalls und drohte an, die Frau des Mannes mit einer Waffe umzubringen. Nach einiger Zeit begab sich der 24-Jährige in ein Mehrfamilienhaus in der Steinstraße.

Als er von dort zurückkehrte, lief er hinter dem 54-Jährigen her, ehe er schließlich aus zehn Metern Entfernung eine Pistole aus der Jackentasche nahm und damit in Richtung des Mannes zielte. Wie die Polizei mitteilte, ließ er danach die Waffe sinken und ging in das Haus zurück.

Einsatzkräfte der Polizei sowie ein SEK-Kommando des LKA Sachsen rückten zum Haus an und nahmen den Deutschen gegen 21 Uhr fest, als dieser die Wohnungstür öffnete. In dem Mehrfamilienhaus stellten die Polizisten eine Pistole sicher, die sich als Schreckschusswaffe herausstellte.

Den Kriminellen identifizierte die Polizei als 24 Jahre alten Deutschen. Er soll unter Cannabis-Einfluss gestanden haben. Die Ermittlungen werden fortgesetzt.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0