Schirm oder Gewehr? Polizei stößt auf merkwürdiges Ding bei PEGIDA

Dresden - Am Montagabend musste die Dresdner Polizei bei Versammlungen in der Innenstadt für Ordnung sorgen. 164 Beamte waren im Einsatz.

Weil er so eine Waffe dabei hatte, hat ein 54-Jähriger nun eine Anzeige am Hals.
Weil er so eine Waffe dabei hatte, hat ein 54-Jähriger nun eine Anzeige am Hals.  © Polizei Dresden

In der Nähe von PEGIDA wurden die Polizisten nach Zeugenhinweisen auf einen 54-Jährigen aufmerksam.

Der Mann hatte einen Regenschirm dabei, der "aufgrund baulicher Veränderungen" jedoch auffallende Ähnlichkeit mit einem Gewehr hatte, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Der Schirm wurde deshalb sichergestellt. Der Veranstaltungs-Teilnehmer hat nun eine Anzeige wegen Führens einer Anscheinswaffe in der Öffentlichkeit am Hals.

Zudem wurde bekannt, dass eine Person in Richtung der Gegen-Demo die Worte "Flüchtlinge töten" rief.

Deshalb wurden seine Personalien festgestellt. Die Staatsanwaltschaft befasst sich nun mit dem Täter.

PEGIDA hatte sich am Montag auf dem Dresdner Neumarkt versammelt.
PEGIDA hatte sich am Montag auf dem Dresdner Neumarkt versammelt.  © Norbert Neumann

Mehr zum Thema Pegida:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0