Giftalarm! Vorsicht beim Einkauf an der Grenze

Fehlende Sicherheitshinweise und Herkunftsnachweise führten zur Beschlagnahmung der Geräte.
Fehlende Sicherheitshinweise und Herkunftsnachweise führten zur Beschlagnahmung der Geräte.  © COI

Dresden / Prag - Bunte Spielwaren und andere günstige Artikel bieten die Händler der Märkte im Grenzgebiet in großen Mengen und zu kleinen Preisen an. Doch Vorsicht! Die Gewerbeaufsicht COI hat bei einer Großkontrolle in der letzten Woche gefährliches Spielzeug und Elektroschocker aus dem Verkehr gezogen.

Vier Tage lang nahmen Prüfer der Gewerbeaufsicht die Händler von Märkten und Billig-Läden an der sächsischen Grenze in den Gemeinden Hrensko, Cinovec, Klasterec und Jetrichovice unter die Lupe. Allesamt Orte, die gern von Sachsen zum Schnäppchenkauf aufgesucht werden. Die Gewerbeaufsicht beschlagnahmte 15 Elektroschocker. 

"Denen fehlte sowohl ein Herstellernachweis als auch Sicherheitshinweise auf Risiken für die Nutzung", so Renata Linhartova (51), Sprecherin der Gewerbeaufsicht in Usti nad Labem.

Renata Linatova von der Gewerbeaufsicht in Usti nad Labem warnt vor gefährlichem Ramsch in von den Märkten.
Renata Linatova von der Gewerbeaufsicht in Usti nad Labem warnt vor gefährlichem Ramsch in von den Märkten.  © COI

Gerade vor einem Monat waren auf dem Markt in Petrovice elf der gefährlichen Elektroschocker beschlagnahmt worden. Problematisch ist auch immer wieder billiges Plastikspielzeug, das aufgrund der gesundheitsgefährdenden Kunststoffzusammensetzung gar nicht in den Verkauf gelangen dürfte. 

Knapp 50 Spielzeuge (Luftballons, Plüschtiere und Kunststofftiere) wurden auch bei der jüngsten Großkontrolle aus dem Verkehr gezogen. 

Zuletzt hatte im Juli die "Lovely Pet Show" (aus China) wegen gefährdenden Kunststoffes im Spielzeug für ein Verkaufsverbot gesorgt. Insgesamt wurden allein im ersten Quartal vom COI landesweit 501 Spielzeugkontrollen vorgenommen.

Für Schlagzeilen hatte das Gewerbeamt kürzlich mit Spritkontrollen im Grenzgebiet gesorgt. In 16 Fällen waren Benzin und Diesel gepanscht gewesen (MOPO berichtete).

Vorsicht beim Schnäppchenkauf an der Grenze.
Vorsicht beim Schnäppchenkauf an der Grenze.  © COI

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0