Gemeinsame Kontrollen: Tschechische und deutsche Fahnder nehmen Laster ins Visier

Dresden/Prag - Immer mehr schwere Brummi-Unfälle bremsen in Sachsen den Verkehr aus. Grenzenlose Kontrollen auf sächsischer und tschechischer Seite sollen mehr Sicherheit im Straßenverkehr bringen. Im Visier der Einsatzkräfte von Zoll und Polizei stand der Güterverkehr.

Auf der A72 staute sich der Verkehr: Der Grund waren grenzübergreifende Kontrollen.
Auf der A72 staute sich der Verkehr: Der Grund waren grenzübergreifende Kontrollen.  © dpa/Sebastian Willnow

Der Grund für den Stau war diesmal kein Unfall: An der A 72 zwischen den Anschlussstellen Zwickau West und Ost kontrollierten am Parkplatz Niedercrinitz 56 Beamte von Zoll und Polizei gemeinsam mit zwei tschechischen Polizisten aus Karlsbad Fahrzeuge.

Mit dabei: ein Drogenspürhund und ein Hubschrauber, der über dem Gebiet der Autobahn kreist. "Wir wollen damit auch das subjektive Sicherheitsgefühl stärken", betont Polizeisprecher Oliver Wurdak. In vier Stunden wurden 98 Fahrzeuge kontrolliert (52 Ordnungswidrigkeiten festgestellt).

Im Rahmen eines EU-Projektes kooperieren die Polizeidirektionen Zwickau und Chemnitz mit den Polizeibehörden im tschechischen Usti nad Labem und Karlsbad. 84 Kontrollen sind seit 2017 bis Ende 2018 geplant. Das EU-Projekt läuft bis Ende 2020. Regelmäßige Sicherheitskontrollen führt auch die Polizeidirektion Görlitz durch: 2017 wurden 13 grenzübergreifende Kontrollen mit tschechischen und polnischen Partnern durchgeführt.

Die Polizeidirektion Dresden hat ihre Kontrollen 2017 deutlich ausgeweitet. Wurden 2016 noch 2 439 Laster und Busse überprüft, waren es 2017 bereits 3 767. Besorgniserregende Bilanz: Bei fast drei Vierteln aller Fahrzeuge (2 766) gab es Beanstandungen.

Deutsche und tschechische Polizisten führen regelmäßig gemeinsam Verkehrskontrollen im Rahmen eines EU-Projektes durch.
Deutsche und tschechische Polizisten führen regelmäßig gemeinsam Verkehrskontrollen im Rahmen eines EU-Projektes durch.  © dpa/Sebastian Willnow

Titelfoto: dpa/Sebastian Willnow


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0