TAG24-Leserin kämpft mit Tattoo gegen Bienensterben

Dresden - Ein Tattoo gegen das Bienensterben: TAG24-Leserin Veronika Enke (74) aus Dresden möchte so auf das Problem aufmerksam machen.

Weil ihr die kleinen Tierchen am Herzen liegen: TAG24-Leserin Veronika Enke (74) hat sich ein Bienen-Tattoo stechen lassen.
Weil ihr die kleinen Tierchen am Herzen liegen: TAG24-Leserin Veronika Enke (74) hat sich ein Bienen-Tattoo stechen lassen.  © Ove Landgraf

Bei TAG24 las Veronika Enke, dass sich Prominente wie Stephanie Stumph (34) für Bienen einsetzen (TAG24 berichtete) und meldete sich daraufhin:

"Mich beschäftigt die Natur schon immer. Ich bin auf dem Land groß geworden. Da hat man schon als Kind gelernt, dass Tiere wichtig sind."

Der Leitsatz der Rentnerin: "So lange es Bienen gibt, wird es auch Menschen geben." Vor zwei Jahren fasste die damals 72-Jährige einen Entschluss: "Ich habe mir eine Biene auf den rechten Oberarm tätowieren lassen."

Oft wird sie auf die kleine Biene angesprochen. Damit will sie andere motivieren, sich ebenfalls für die Tierchen einzusetzen.

Doch das Tattoo ist auch für sie selbst: "Es war immer mein Wunsch eine Biene zu besitzen, die vielleicht auch mein Leben verlängert."

Schauspielerin Stephanie Stumph (34) ruft in der Werbekampagne "beebetter" zum Engagement für Bienen auf.
Schauspielerin Stephanie Stumph (34) ruft in der Werbekampagne "beebetter" zum Engagement für Bienen auf.  © Hubert Burda Media

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0