Cathy ganz ehrlich! So war der Sex mit Richard Lugner wirklich

14.496

"Wut und Hass": Stimmung im Osten vor Bundestagswahl besorgniserregend

6.769

Dieses Eis bringt wirklich jede Frau zum stöhnen!

4.406
Anzeige

Baum-Massaker! CDU ließ für Wahlkampfparty alte Linden absägen

402
3.263

Heute feiert die Prohliser Platte ihren 40.

Dresden - Auf den Tag genau vor 40 Jahren begann die Errichtung der bekannten Wohnsiedlung in Dresden-Prohlis für 30 000 Menschen.
Die Neubausiedlung Prohlis feiert 40. Geburtstag. An der Prohliser Allee sollte heute eigentlich das Leben florieren. Da der geplante Boulevard aber ausblieb, gilt die Platte als „unvollendet“.
Die Neubausiedlung Prohlis feiert 40. Geburtstag. An der Prohliser Allee sollte heute eigentlich das Leben florieren. Da der geplante Boulevard aber ausblieb, gilt die Platte als „unvollendet“.

Von Hermann Tydecks

Dresden - Vor genau 40 Jahren schossen die ersten Betonriesen im Südosten aus dem Boden: Das Neubaugebiet Prohlis war geboren. Chefplaner des Mega-Bauprojekts war Udo Fehrmann (81).

Mit MOPO24 besuchte der Dresdner „sein“ Prohlis und verrät, warum sich die Platte zum Brennpunktviertel entwickelt hat.

Udo Fehrmann schaut vom 17. Stock eines Betonriesen hinab. Sein Blick wandert die Prohliser Allee entlang, die Hauptachse des Viertels. „Prohlis ist bis heute unvollendet“, bedauert der Chefplaner. „So war das nicht gedacht.“ Aber der Reihe nach ...

„Prohlis entstand aus der Not heraus“, erinnert sich der Vater des Plattenviertels. „Die Dresdner litten unter massiver Wohnungsnot.“

Die Oberwasserbehörde wollte den Geberbach in Rohren verstecken. Der Chefplaner legte Veto ein, Bäume und Gewässer blieben damit sichtbar und erhalten.
Die Oberwasserbehörde wollte den Geberbach in Rohren verstecken. Der Chefplaner legte Veto ein, Bäume und Gewässer blieben damit sichtbar und erhalten.

Die Mission des damaligen Stadtplaners: „Innerhalb von fünf Jahren sollten wir 10 000 Wohnungen schaffen!“ 50 Standorte wurden geprüft, der Südosten war günstig.

Bis auf das alte Dorf Prohlis (einzig der heutige Palitzschhof blieb erhalten) und das Schloss (nach einem Brand 1980 wurde die Ruine 1985 abgerissen) gab es Felder, günstige Verkehrsanbindung und Arbeitsstätten in der Nähe (VEB Mikromat, Schokopack).

Am 26. Februar 1976 montierten Bauarbeiter den ersten Wohnblock an der Trattendorfer Straße, im Oktober zogen die ersten Mieter ein. Von Nord nach Süd wurden bis 1980 vier Wohnkomplexe auf 140 Hektar gebaut: 9 Siebzehn-Geschosser, 26 Zehngeschosser und 102 Sechsgeschosser.

In der „Stadt in der Stadt“ war alles da und alles nah: Schulen, Kindergärten, Kaufhallen, Dienstleistungsgebäude (mit Friseur und Reinigung), Poliklinik, Schwimmhalle, Postamt, Sparkasse, Sportstadion, Kaufhaus und Clubgaststätten. Der Geberbach sollte zum Schutz vor Hochwasser verrohrt werden. Fehrmann lehnte das ab, heute erfreuen sich die Prohliser an dem Gewässer.

Eine Luftaufnahme aus dem Jahr 1979, ein Jahr vor der Fertigstellung der Wohnblock-Bebauung. Manche Straßen waren noch „Schlammpfade“, auch Höfe noch nicht bepflanzt.
Eine Luftaufnahme aus dem Jahr 1979, ein Jahr vor der Fertigstellung der Wohnblock-Bebauung. Manche Straßen waren noch „Schlammpfade“, auch Höfe noch nicht bepflanzt.

„Überhaupt ist es unglaublich grün geworden.“ Ein Verdienst auch der Mieter: Sie nahmen nach dem Einzug die Schaufel in die Hand, luden angelieferte Muttererde aus, pflanzten Blumen im Hinterhof.

In den 80er Jahren wohnten über 30 000 Menschen in Prohlis, die Wohnungen mit Bad und Fernheizung waren begehrt. Nach der Wende verlor die Platte an Attraktivität, tausende Mieter zogen in frisch sanierten Altbau. Heute leben noch rund 13 500 Menschen in 8340 Wohnungen (Leerstand: 6,1 Prozent).

„Prohlis hat ein Problem, was mich traurig macht. Es fehlt an kulturellen Einrichtungen“, bedauert Fehrmann. Dabei war geplant, die Prohliser Allee zum florierenden Boulevard zu machen! In Vorbauten sollten Geschäfte, Cafés und Clubräume entstehen. Auch ein Kulturzentrum mit Bühne (800 Plätze) war vorgesehen. Doch am Ende fehlten dafür Geld und ausführende Betriebe, neue Projekte wie Gorbitz genossen Vorrang.

Die Folgen sind bis heute spürbar: „Das kulturelle und gesellschaftliche Leben konnte sich nicht ausreichend entwickeln. Das führt zu Frust, lässt die Leute vereinsamen“, sagt Fehrmann.

„Vielleicht könnte man alte Gaststätten wie den ,Stern‘ in alter Funktion wiederbeleben, den Prohlisern Gesellschaftsräume, Bierkeller und Kegelbahn bieten.“

Das ist der Mann, der Prohlis erschuf

1975: Udo Fehrmann (li.) mit Kollegen am Prohlis-Modell.
1975: Udo Fehrmann (li.) mit Kollegen am Prohlis-Modell.

Dr. Udo Fehrmann wurde 1934 in Leipzig geboren und wuchs in Templin (Uckermark) auf. 1953 kam er zum Studium der Architektur an die TU nach Dresden, promovierte anschließend. Seit den 60er Jahren arbeitete er als Stadtplaner beim Stadtarchitekten. Er konzipierte dabei mehrere Wohngebiete wie etwa Johannstadt Süd, Leuben und Prohlis. 1995 ging er in Rente. Fehrmann ist seit über 50 Jahren verheiratet, hat je zwei Kinder und Enkel.
Übrigens: In „seinem“ Prohlis hat er nie gewohnt, ist der Platte aber treu! Seit 1966 wohnt er in einem Zehngeschosser an der Stübelallee am Großen Garten - auch dieses Wohngebiet hat Fehrmann selbst geplant.

Chefplaner Udo Fehrmann mit den Original-Plänen „seines“ Prohlis an der Trattendorfer strasse, wo vor 40 Jahren alles begann
Chefplaner Udo Fehrmann mit den Original-Plänen „seines“ Prohlis an der Trattendorfer strasse, wo vor 40 Jahren alles begann

Der erste Block stand an der Trattendorfer

Was kaum einer weiß: Als vor 40 Jahren die Bauarbeiter an der Trattendorfer Straße den „offiziell ersten Wohnblock“ montierten, stand dort bereits ein Sechsgeschosser vom Typ WBS 70 (siehe Foto)! Dieser wurde im Jahr zuvor hochgezogen, damit die Bauarbeiten in Prohlis überhaupt starten konnten. In dem Block hatte aber niemand gewohnt: Die Räume dienten der Bauleitung als Basis und Arbeitern als Umkleide. Die konnten sich dort waschen, auch ein Speiseraum und eine Sanitätsstelle wurden eingerichtet.

Kultur für die Platte

Ein Kommentar von Hermann Tydecks

Alles Gute Prohlis! Die Plattensiedlung feiert 40. Geburtstag. Kein anderes Viertel in Dresden wurde so schnell aus dem Acker gestampft, wuchs so schnell - und wurde nach der Wende von tausenden Mietern so eilig wieder verlassen.

Erinnern Sie sich noch, wie stolz die Familien in den 80er Jahren waren, eine moderne Neubau-Wohnung in Prohlis ergattert zu haben? Kaum zu glauben, wie sich die Verhältnisse gewandelt haben. Heute hat die Platte den Ruf als Brennpunktviertel weg.

Die Gründe dafür sind hausgemacht. Prohlis bekam seine Flaniermeile an der Prohliser Allee nicht! Dabei sahen die Pläne klar vor: Über 800 Meter lang sollten Vorbauten an den Betonriesen errichtet werden. Darin sollten Geschäfte, Cafés, Gesellschaftsräume eingerichtet werden. Man kann es sich in etwa wie auf der Borsbergstraße vorstellen.

Allein: Es mangelte nach 1980 an Geld und Fachkräften, die diese individuellen Bauten errichten konnten. Zwar wäre die Platte auch dann Platte geblieben. Doch eine Erlebnismeile hätte den Prohlisern Raum zur Entfaltung gegeben, Angebote geschaffen für Tanzgruppen, Kartenspieler, Bücherfreunde, Sammler, Vereine.

Schwierig, diese Entwicklung jetzt noch zu korrigieren. Ein Lichtblick ist der heutige Palitzschhof, der Ausstellungen, Handwerkskurse und Veranstaltungen anbietet und auch Räume vermietet. Prohlis sind mehr solcher Einrichtungen zu wünschen!

Fotos: Petra Hornig (2), Eric Münch (1), Waltraut Kossack (1), Repro Tydecks (1), Hans-Dieter Opitz (1).

Straßen-Streit eskaliert: Rollerfahrer niedergestochen

5.265

So romantisch! Diese Bachelor-Kandidatin hat sich verlobt

1.609

Davor brauchst Du jetzt keine Panik mehr zu haben!

90.276
Anzeige

Seil löst sich: Dieter Bohlens Schock-Unfall beim Supertalent!

8.610

Tausende Polen demonstrieren für Rechte Homosexueller

515

TAG24 sucht genau Dich!

61.295
Anzeige

"Angepisst!" Sind 750 Liter Urin Kunst?

2.473

Verknallter Pinguin hat Liebeskummer wegen Manga-Mädchen

1.497

Frau soll von zwei Männern vergewaltigt worden sein: Warum wurde dieser Fall bisher verschwiegen?

6.167

Mit diesem Bild bringt Verona Männer um den Verstand!

2.941

Brief an Nachbarn: Anwohner findet Fingernägel & Co auf Balkon, doch er bleibt "höflich"

2.317

Tatort-Star Neuhauser: Sechsmal wollte sie sich das Leben nehmen

1.503

Gefährlicher Trend: Wieder eine Reizgas-Attacke in Schule!

107

Gibt es einen Zusammenhang zwischen Stress und Krebs?

2.040

Herrliche Bilder: Hatte es dieser blinde Passagier so eilig?

2.524

Haut Florian Wess Gina-Lisa hier richtig in die Sch****?

3.316

Gebt Frankfurt den besten Platz auf dem Monopoly-Brett!

108

Wegen kleinen Rempler: Gruppe prügelt Fahrgäste ins Krankenhaus

4.288

Linken-Politiker postet dieses Foto und löst Polizei-Einsatz aus!

7.151

Land gibt Gebäude zurück: Immer weniger Flüchtlingsheime nötig

165

Skandal in Sachsen-Knast! KZ-Spruch hängt im Mitarbeiter-Büro

4.528

Alarm in Mexiko-Stadt: Schon wieder ein heftiges Erdbeben!

998

Nach dem Eier-Skandal: Krebserregendes Gift in 22 Biersorten gefunden

8.494

Weil sie nur auf ihr Handy glotzte: Frau wird von Straßenbahn erfasst und verliert Bein

6.849

Brutalo-Mann sticht Herrchen nieder und wirft Rad nach Hund

1.625

Mann will bei Notarzteinsatz helfen: Dann landet er selbst im Krankenhaus!

2.425

Tragödie am Kloster: Dreijährige stirbt nach Reitunfall

3.204

10 Supermärkte betroffen! Mitarbeiter finden Koks unter Bananen

2.470

Wegen Brotdose: Landeskriminalamt, Feuerwehr und Rettungsdienst im Einsatz

2.554

Schwulenhass: Prügel-Attacke auf Radfahrer am helllichten Tag

2.215

Mysteriöse Bombendrohungen: Hunderttausende Menschen in Russland terrorisiert

2.086

Weit weg von zuhause! Klinik schmeißt Schwerbehinderten raus: Kollaps

2.970

Nachbarn hörten ihn schreien: Frau schneidet ihrem Liebhaber den Penis ab

5.657

Shitstorm auf Twitter: Polizei entschuldigt sich

1.968

Erdbeben in Nordkorea von Explosion ausgelöst?

3.338

Mutter opferte das eigene Leben für ihr Baby: Doch alles war umsonst

11.190

Jetzt wird Chantal politisch: Darüber macht sich Jella Haase Sorgen

1.393

Riss im Staudamm: Hunderte Menschen müssen evakuiert werden

3.362

Studie: Tätowierte Menschen haben schlechtere Schulabschlüsse

2.260

Vulkan auf Bali kurz vor Ausbruch! 14.000 Menschen auf der Flucht

4.748

16-Jähriger läuft bei Rot über die Straße und stirbt

3.204

Ältester Pornostar der Welt (82) verrät sein Sex-Geheimnis

5.608

Familie will sich von Koma-Patient verabschieden, dann der Schock

22.742

Emotionales Geständnis: Charlotte Würdig spricht über Fehlgeburten

2.975

Fahndung nach Messerstecher, Opfer ringt mit dem Tod

3.062

Fünf Wochen zu Unrecht in der Psychiatrie

2.965

Hier ist die Burka in ganz Deutschland ab sofort verboten

14.059

Schrecklich! Wurde das Mädchen (11) von Vater und Onkel missbraucht?

3.424

AfD-Politikerin wegen gefährlicher Körperverletzung an Polizist verurteilt

2.968

Schock! Mann (21) stürzt von Balkon in den Tod

2.458

Halbnackt und blutüberströmt! Dresdner Polizist ignorierte Folterfotos

10.532

Wohngebiet in Angst: Warum kümmert sich niemand um diesen toten Mann?

55.292

Welche knackigen Dirndl-Mädels lassen sich denn hier unter den Rock schauen?

5.120

Mord an Schlossherrin: Tatverdächtiger nach Deutschland ausgeliefert

1.648

Für diesen Schlafplatz zahlen Asylbewerber Hotelpreise

4.419