Demo-Samstag im Ticker: Neonazi-Kundgebung am Hauptbahnhof Dresden, Gegendemonstrant verhaftet 88.302
Marathonläufer in Quarantäne: Chinese rennt über 6000 Runden durch seine Wohnung! Top
Wiener Opernball: Tanzende Paare müssen "Lalala" singen Top
Hier gibt's mega Rabatte auf Produkte von Apple, Dyson, Sony, Samsung & Co. 11.168 Anzeige
Drama bei Karnevalsumzug: 22-Jähriger knallt auf Festwagen mit Kopf gegen Brücke Neu
88.302

Demo-Samstag im Ticker: Neonazi-Kundgebung am Hauptbahnhof Dresden, Gegendemonstrant verhaftet

Demonstrationen gegen Rechts in Dresden

Rechtsextreme machen in Dresden mobil - dagegen formiert sich Widerstand.

Dresden - Nach dem friedlichen Gedenken zum 75. Jahrestag der Zerstörung Dresdens am 13. Februar rechnet die Polizei an diesem Samstag mit Hunderten Demonstranten in der Stadt.

Passanten gehen am Morgen an der Frauenkirche vorbei.
Passanten gehen am Morgen an der Frauenkirche vorbei.

Mehrere Gegenproteste sind angekündigt, wenn Rechtsextreme durch die Innenstadt ziehen wollen.

Nach Angaben der Stadt wurden rund 800 Teilnehmer für einen sogenannten Trauermarsch zum Gedenken an die Zerstörung der Elbestadt durch alliierte Bomber im Februar 1945 angemeldet.

Die genaue Route ist allerdings noch unklar, soll aber durch die Innenstadt führen. Jedes Jahr missbrauchen Rechte das historische Datum für ihre Zwecke.

Dagegen hat die AG 13. Februar um Moderator Joachim Klose auf dem Neumarkt eine Kundgebung am frühen Nachmittag angemeldet.

Zudem wollen mehrere Initiativen um das linksgerichtete Bündnis "Dresden Nazifrei" gegen den Neonazi-Aufmarsch protestieren.

TAG24 berichtet im Ticker.

Update 18.26 Uhr: Gewaltsames Vorgehen der Polizei

Weitere Fotos dokumentieren das zum Teil gewaltsame Vorgehen der Polizei während der Proteste beim rechten "Trauermarsch" gegen die Gegendemonstranten.

Die Polizei hat einen Gegendemonstranten aus der Versammlung gezogen.
Die Polizei hat einen Gegendemonstranten aus der Versammlung gezogen.

Update 18.18 Uhr: Erstes Fazit

"Schon jetzt ist klar, dass der 15.02. für die Nazis ein riesiger Misserfolg gewesen ist", heißt es in einem ersten Fazit von Dresden Nazifrei.

Update 18.12 Uhr: Neonazis reisen vom Hauptbahnhof in Dresden ab

Viele Neonazis reisen wieder ab. Die aus Chemnitz angereisten Rechten haben offenbar erst einmal ihren Zug verpasst. Die Zeit vertreiben sich die meisten von ihnen mit "Bier saufen".

Update 18.05 Uhr: Gegendemonstranten zu Boden gerissen

Dresden Nazifrei twittert: "Noch in diesem Moment werden in unseren Kundgebungen Menschen brutal zu Boden gerissen und weggeschleift."

In einem weiteren Tweet ist von "sinnlosen Durchsuchungen" und Gewalt gegen die Demonstrierenden durch die Polizei die Rede. Und weiter: "Ziel der heutigen Polizeitaktik: Menschen durch Schikanen einzuschüchtern."

Update 17.55 Uhr: Kundgebung der Rechten offiziell beendet

Die Kundgebung der Neonazis am Hauptbahnhof in Dresden ist offiziell beendet. Die Abreise beginnt.

Von der ursprünglich geplanten Strecke der Rechten sind gerade einmal zwei Kilometer geblieben.

Update 17.48 Uhr: Neonazis verlassen in Scharen den Platz

Noch während die Kundgebung läuft, verlassen größere Gruppen der Neonazis bereits den Platz. Einige sind in Richtung Lingner-Allee unterwegs. Letzte Redebeiträge werden durchgezogen.

Update 17.40 Uhr: Polizei nimmt am Listplatz Personalien auf

Nach Information der Polizei kam es auf dem Listplatz "bei mehreren Personen zu Zugriffen durch Polizeikräfte. Personalien wurden festgestellt, da Verstöße gegen das Versammlungsgesetz festgestellt wurden. Alle Personen wurden danach aus der Maßnahme entlassen."

Offenbar hat die Polizei während der Kundgebung auch Teilnehmer gefilmt.

Update 17.34 Uhr: Neonazi-Kundgebung beendet

Die Rechten beenden ihre Abschlusskundgebung. Der Gegenprotest ist noch immer lautstark.

Update 17.25 Uhr: Gegendemonstrant verhaftet

Ein Gegendemonstrant wurde verhaftet. Dresden Nazifrei twittert zudem, dass offenbar vermummte Gegendemonstranten von der Polizei aus der Versammlung gezogen wurden.

Update 17.01 Uhr: Kundgebung in der Strehlener Straße

Die Neonazi-Versammlung befindet sich derzeit in der Strehlener Straße am Hautbahnhof. Noch immer gibt es massiven Gegenprotest.

An der Kundgebung nehmen internationale Redner teil, unter anderem aus Bulgarien und Ungarn. Sie stellen die deutsche Schuld im Zweiten Weltkrieg und die offizielle Zahl der Opfer in Dresden infrage.

16.35 Uhr: Kundgebung der Rechten beginnt

Die Teilnehmer des "Trauermarsches" halten auf der Bayerischen Straße eine erste Kundgebung ab.

Die Kundgebung der Neonazis hat begonnen.
Die Kundgebung der Neonazis hat begonnen.
Der Initiator des "Trauermarsches", Maik Müller, spricht während der Kundgebung.
Der Initiator des "Trauermarsches", Maik Müller, spricht während der Kundgebung.

Update 16.34 Uhr: Rechte und Gegendemonstranten am Hauptbahnhof

Die Rechten haben den Hauptbahnhof in Dresden erreicht, Protest von den Gegnern nun auch hier.
Die Rechten haben den Hauptbahnhof in Dresden erreicht, Protest von den Gegnern nun auch hier.
Die Polizei trennt die Rechten von den Gegendemonstranten.
Die Polizei trennt die Rechten von den Gegendemonstranten.

Update 16.26 Uhr: Gegenprotest am Friedrich-List-Platz

Gegendemonstranten sammeln sich jetzt auch am Friedrich-List-Platz.

Update 16.19 Uhr: Vorbereitung für Abschlusskundgebung

In diesen Minuten bereiten sich die Rechten auf die Abschlusskundgebung vor.

Update 16.11 Uhr: Blockade auf der Budapester Straße

Die nächste Blockade der Gegendemonstranten, dieses Mal auf der Budapester Straße.

Update 16 Uhr: Der Marsch steht jetzt am Hauptbahnhof in Dresden

Die Rechten erreichen den Hauptbahnhof Dresden. In der Bayerische Straße/Strehlener Straße haben sie Aufstellung genommen.

Die aktuelle Situation am Hauptbahnhof in Dresden.
Die aktuelle Situation am Hauptbahnhof in Dresden.

Update 15.50 Uhr: Polizei räumt Blockadeversuch an der Strehlener Straße

Laut Dresden Nazifrei und Mission Lifeline wird gerade ein Blockadeversuch auf der Strehlener Straße von der Polizei geräumt.

Update 15.40 Uhr: Rechte Versammlung ändert Route

Nach Informationen der Polizei Dresden hat die rechte Versammlung aufgrund zahlreicher Protestaktionen ihren Weg geändert. Aktuell laufen sie in die Uhlandstraße.

Update 15.25 Uhr: Reporter Thilo Mischke in Dresden

Ebenfalls in Dresden: Der preisgekrönte Journalist und beliebte Fernseh-Moderator Thilo Mischke (38).

Thilo Mischke (in der gelben Jacke) und sein Kamerateam schauen sich das ganze Szenario aus nächster Nähe an.
Thilo Mischke (in der gelben Jacke) und sein Kamerateam schauen sich das ganze Szenario aus nächster Nähe an.

Update 15.15 Uhr: "Trauermarsch" hat sich in Bewegung gesetzt

Die Rechtsextremen laufen jetzt über die St. Petersburger Straße und werden von Einsatzkräften begleitet.

Die Nazis sind los gelaufen.
Die Nazis sind los gelaufen.

Update 14.50 Uhr: Sitzblockade auf Gleisen auf der Prager Straße

Auf den Straßenbahngleisen an der Haltestelle Prager Straße wurde eine Sitzblockade eingerichtet. Straßenbahnen werden in beiden Richtungen weiter umgeleitet.

Update 14.31 Uhr: "Trauermarsch" der Neonazis hat begonnen

Um 14.30 Uhr hat der "Trauermarsch" der Neonazis begonnen. Unter den geschätzt 600 Teilnehmern aus Deutschland, Italien, Schweden und Serbien sind unter anderem auch Nikolai Nerling (39, "Der Volkslehrer"), antisemitischer Blogger und ehemaliger Grundschullehrer, und Sachsens stellvertretender NPD-Landesvorsitzender Maik Müller.

Bislang sind sie nicht losmarschiert. Ihre ursprüngliche Strecke sei von den Demonstranten blockiert worden, so die Organisatoren von "Dresden Nazifrei" auf Twitter. Eine neue Route ist noch nicht bekannt.

Gegendemonstranten versuchen jetzt vom Rathausplatz auf die Marschroute der Rechtsextremen zu gelangen. Es sei alles sehr unübersichtlich, berichten MDR-Reporter.

Neonazis beim Trauermarsch.
Neonazis beim Trauermarsch.
Maik Müller (Stellv. NPD-Landesvorsitzender Sachsen).
Maik Müller (Stellv. NPD-Landesvorsitzender Sachsen).
Der "Volkslehrer" Nikolai Nerling (39).
Der "Volkslehrer" Nikolai Nerling (39).

Update 14.30 Uhr: Demozug "Nazis stören" ist angekommen

Der Demozug vom Hauptbahnhof ist am Georgplatz angekommen. Sie demonstrieren jetzt in Hör- und Sichtweite der Nazis.

Update 14.15: Polizei sichert NPD-Kundgebung, Einhandmesser konfisziert

Gegendemonstranten stehen in der Nähe des Skaterparks, wo sich die Neonazis versammelt haben. Demonstranten rufen laut "Nazis raus". Ein Rechter soll von ihnen bespuckt und bepöbelt worden sein. Die Situation konnte gelöst werden. Der Kundgebungsplatz der Neonazis wurde abgeriegelt. Prominente Rechte wie Thorsten Heise (Anmelder der Rechtsrockkonzerte in Ostritz) und Jürgen Gansel (ehem. NPD-Landtagsagbeordneter in Sachsen) wurden schon gesichtet, berichtet der MDR.

Bei einer Kontrolle während der rechten Versammlung, wurde ein Einhandmesser konfisziert. Eine Strafanzeige wurde gegen den Besitzer erstattet

Update 14.10 Uhr: Polizei greift hart gegen Demonstranten durch

Polizisten auf Pferden greifen jetzt hart gegen die Demonstranten durch, um Sitzblockaden aufzulösen.

Polizisten lösen Sitzblockade auf
Polizisten lösen Sitzblockade auf
Berittene Polizisten gegenüber von Demonstranten
Berittene Polizisten gegenüber von Demonstranten
Polizisten greifen gegen Demonstranten durch
Polizisten greifen gegen Demonstranten durch

Update 14 Uhr: Demonstranten aus der Neustadt haben Abschlussort erreicht

Die Demonstranten aus der Neustadt von "Nazis stören" haben derweil ihren Abschlussort erreicht. Die festgehaltenen Leipziger auf der Marienstraße laufen jetzt auch weiter in Richtung Georgplatz

Update 13.46: Demonstranten laufen über Carolabrücke

Die Demonstranten aus der Neustadt überqueren jetzt die Carolabrücke in Richtung Altstadt.

Die Gegendemonstranten auf der Carolabrücke
Die Gegendemonstranten auf der Carolabrücke

Update 13.45: Neonazis versammeln sich

Immer mehr Neonazis treffen am Skaterpark in der Lingnerallee ein. Mehrere hundert Rechtsextreme werden derzeit von der Polizei zum Treffpunkt eskortiert. Weitere Neonazis aus mehreren NPD-Kadern treffen derzeit in Dresden ein.

Immer mehr Rechtsextreme sammeln sich am Treffpunkt Skatepark
Immer mehr Rechtsextreme sammeln sich am Treffpunkt Skatepark

Update 13.37: Demonstranten vom Hauptbahnhof sind gestartet

Die Demonstranten am Hauptbahnhof von "Dresden nazifrei" haben sich jetzt mit einiger Verspätung in Bewegung gesetzt. Sie wollen sich mit den Demonstranten aus der Neustadt, die mittlerweile den Carolaplatz erreicht haben, am Rathaus treffen. Insgesamt sollen mehr als 1500 Gegen-Demonstranten auf der Straße sein.

Update 13.30 Uhr: Umleitungen der Straßenbahnen wurden eingerichtet

Mehrere Umleitungen wurden durch die Demonstrationen eingerichtet. Die DVB hält seine Kunden über Twitter auf dem Laufenden. Bisher sind die Linien 3,7 und 8 betroffen.

Update 13.21 Uhr: Demo am Hauptbahnhof startet mit Verzögerung

Bislang haben sich die Demonstranten am Dresdner Hauptbahnhof noch nicht in Bewegung gesetzt. Laut des Veranstalters wird noch auf eine Gruppe aus Leipzig gewartet. Diese hängt wegen ihrer spontanen Demo noch in der Marienstraße fest.

Update 13.05 Uhr: Leipziger Demonstranten von der Polizei gestoppt

Auf der Marienstraße wurden rund 200 Demo-Teilnehmer von "Leipzig nimmt Platz" gestoppt, die sich spontan organisiert hatten. Zurzeit warten sie, eingekesselt von der Polizei, auf die Versammlungsbehörde. Zusätzlich sollen die Lautsprecherwagen und eingesetzte Ordner kontrolliert worden sein, heißt es seitens der Polizei.

Update 12.43 Uhr: Polizei rechnet mit Verkehrsbehinderungen

Durch die vielfachen Versammlungen rechnet die Polizei schon jetzt mit Verkehrsbehinderungen. Besonders sei der Bereich zwischen Elbe und dem Hauptbahnhof betroffen, teilt die Polizei auf Twitter mit.

Update 12.33 Uhr: Erste Neonazis am Skatepark eingetroffen

Am Skatepark in der Lingnerallee sind die ersten Neonazis eingetroffen. Sie wollen sich gegen 14 Uhr in Richtung Innenstadt bewegen. Die Polizei rechnet mit insgesamt 1.500 Teilnehmern, heißt es.

Update 12.30 Uhr: Demonstranten starten vom Bischofsweg

Die Demonstranten haben sich jetzt auf den Weg gemacht. Der Aufzug wird durch die Neustadt in Richtung Altstadt bewegen, wo sie dann auf dem Pirnaischer Platz auf die Demonstranten vom Hauptbahnhof treffen wollen.

Die Demonstranten sind losgezogen.
Die Demonstranten sind losgezogen.

Update 12 Uhr: Auftaktkundgebung am Dresdner Hauptbahnhof startet

Nach dem Demo-Start um 11.20 Uhr auf dem Bischofsweg hat um 12 Uhr auch die Auftaktkundgebung am Hauptbahnhof begonnen. Etwa 600 Demonstranten sollen vor Ort sein und sich später in Richtung Rathaus bewegen.

Demonstranten vor dem Dresdner Hauptbahnhof.
Demonstranten vor dem Dresdner Hauptbahnhof.

Update 11.58 Uhr: Erste Polizeihubschrauber kreisen über Dresden

Die Polizei Sachsen hat die Arbeit aufgenommen und ist mit Bildübertragungswagen und Polizeihubschraubern im Einsatz, twitterte sie am Vormittag.

Update 11.40 Uhr: Kundgebung wurde verschoben

Da die Dresdner Polizei den Aufbau auf dem Alaunplatz verhindert hatte, fand der Auftakt der Demonstration auf dem angrenzenden Bischofsweg statt, so die Organisatoren von "Dresden Nazifrei".

Update 11.15 Uhr: "Dresden Nazifrei" startet mit Kundgebungen

Um 11 Uhr ist das Bündnis "Dresden Nazifrei" mit zwei Kundgebungen in den Demonstrationstag gestartet. Eine findet am Alaunpark und eine am Wiener Platz statt. Später wollen sich beide Gruppen am Pirnaischen Platz treffen. Am Alaunpark fanden sich etwa 300 bis 400 Demonstranten ein, am Hauptbahnhof schätzungsweise 100 bis 150.

Gegendemonstranten im Alaunpark.
Gegendemonstranten im Alaunpark.

Update 10.50 Uhr: Polizei bereitet sich auf Neonazi-Aufmarsch vor

Der Skaterpark in der Lingnerallee, wo der Marsch Rechtsextremer um 14 Uhr starten soll, wurde von der Polizei bereits mit Gittern abgesperrt. Mehrere Einsatzwagen stehen ebenfalls bereit.

Fotos: dpa/dpa-Zentralbild/Jens Büttner, Tino Plunert, Christian Essler, Eric Hofmann, xcitepress

Pink Floyd Tribute-Show in Hamburg: So bekommt Ihr kostenlose TIckets! Anzeige
Kalb stürzt in Pool und kommt nicht mehr raus! Feuerwehr rettet Jungtier 1.026
Hooligans rasten im Zug aus: HSV-Fan (25) schwer verletzt 1.140
Diese Firma zahlt jedem 500 Euro, der zum Bewerbungs-Gespräch kommt 16.735 Anzeige
Plötzlicher Rodungs-Stopp auf Tesla-Gelände: So reagiert Brandenburgs Regierung 988
Blitz-Demontage! FC Bayern zerlegt schwache Kölner und grüßt wieder von der Ligaspitze 1.560
Vor Duell mit RB Leipzig: Tottenham gewinnt Generalprobe in letzter Minute 785
Die erste Koch-Olympiade in Stuttgart: Das kommt auf die 2000 Köche zu 288
Bäume umgestürzt, Hafen gesperrt: Sturm "Victoria" hat den Norden fest im Griff 7.916 Update
19-Jährige trinkt zu viel und will Skifahren, dann wird sie vermisst! 3.074
Endlich Klartext: Deshalb gibt es Stress bei den "Hochzeit auf den ersten Blick"-Kandidaten 20.644
Nach Orkan "Sabine": Waldarbeiter bei Aufräumarbeiten tödlich verletzt 2.427
Parteitag der Südwest-AfD: Beben in Thüringen auch Thema 184
Blaulicht erst nach tödlichem Unfall eingeschaltet? Augenzeuge widerspricht Polizei-Infos! 6.486
Elton John erleidet Zusammenbruch mitten auf der Bühne! 5.195
Disney-Star im Alter von 15 Jahren gestorben 6.432
Ungebetener Besuch beim Duschen: Feuerwehr muss Schlange entfernen! 6.935
Bei Verkehrskontrolle: Mann beißt Polizist Finger ab 2.741
So feierte Daniela Katzenberger das Valentins-Wochenende 751
Airbus A380 will landen, doch dann prescht extremer Wind auf das Flugzeug ein! 7.626
Wettessen endet tödlich: Junge Frau erstickt qualvoll an Kuchen 6.024
KSC-Profi Carlson kommt mit Kopfwunde ins Krankenhaus 1.545
Baby stirbt, nachdem es sich im Krankenhaus schlimme Infektion einhandelt 5.044
AfD-Chef Jörg Meuthen: "Viele vernünftige Leute" im "Flügel" 1.250
Hat sie versucht, ein kleines Kind zu entführen? Möchtegern Baby-Fotografin verhaftet! 1.817
Erste deutsche Medaille! Denise Herrmann jubelt über WM-Silber 1.080
Ex von Prinz Harry gestorben: Moderatorin Caroline Flack tot aufgefunden! 11.149
Mit Benzin übergossen und Feuerzeug in der Hand: Deshalb wollte sich ein Iraker bei Demo selbst anzünden 3.704
Neues It-Piece auf der London Fashion Week: Mundschutz 396
"Die Höhle der Löwen": Darum kann Dagmar Wöhrl nicht ohne Politik 798
Coronavirus-Patienten dürfen endlich nach Hause! Weitere Menschen aus Klinik entlassen 643
Abschied vom FC Bayern: Wie sieht die Zukunft von David Alaba aus? 1.733
Endlich! ARD-Serie "Die Kanzlei" hat eine neue Bleibe 821
Männer-Duo fällt über Frauen her: Mutiger Passant verhindert Vergewaltigung! 10.267
Schlagerstar Stefanie Hertel über neues Album: "Wir sind schon ganz aufgeregt" 2.396
Sturm "Dennis" bringt extrem viel Regen! Behörden warnen vor Hochwasser 11.606
Für besseres Miteinander: Polizisten lernen Umgang mit Menschen aus Afrika 2.729
Großeinsatz der Feuerwehr am Airport: Flugzeug nach Landung evakuiert! 4.924
Psychische Erkrankungen verantwortlich für die meisten Fehltage 2019 864
Lernen? Keine Chance: So macht sexy Josi Studenten ganz wuschig 5.633
Jenny Frankhauser postet Selfie und den Fans fällt etwas auf... 5.534
Alarm am Bahnhof! Zug steht plötzlich in Flammen 5.323
Nach Orkantief "Sabine": Droht jetzt der nächste Sturm? 2.746
Mann (42) vor Tempodrom erschossen: Täter weiter flüchtig 1.777
Dramatische Szenen: Mädchen (4) reißt sich los, rennt einfach auf Straße und wird von Auto erfasst 5.534
Mädchen bringt Kind auf die Welt: Cousin soll die Elfjährige mehr als 100 Mal vergewaltigt haben 11.241
Ohne Sport zum Traumköper: GZSZ-Star verblüfft mit Traumfigur 6.715
Rechte Terrorzelle gesprengt: Zwei Sachsen-Anhalter in Haft 685
Mann sticht in Kirche auf zwei Menschen ein 6.025