Stripperin vergewaltigt: Angeklagter wütet gegen Zeugin und Anwalt

Dresden - Im Prozess gegen drei Männer, die eine junge Mutter vergewaltigt haben sollen, forderte ein Angeklagter den Drogentest für eine Polizistin. Außerdem wolle er sofort eine neue Verteidigerin.

Michael B. (39, links) und Kay H. (36) schweigen zur Anklage. Allerdings forderte Kay H. jetzt einen Drogentest für eine Polizistin.
Michael B. (39, links) und Kay H. (36) schweigen zur Anklage. Allerdings forderte Kay H. jetzt einen Drogentest für eine Polizistin.

Laut Anklage haben Mehdi B. (42), Michael B. (39) und Kay H. (36) eine Stipperin entführt, unter Drogen gesetzt und vergewaltigt. Mehdi B. sagte: "Das ist alles frei erfunden." Seine Mitangeklagten schweigen.

Also hörte die Kammer Polizisten, welche die Frau als Erste befragten. Mit den Aussagen einer Hauptmeisterin war vor allem Kay H. nicht einverstanden. In der Pause ging er so massiv auf die Zeugin zu, dass ein Kollege dazwischengehen musste. Und Kay H. forderte vom Richter: "Ich will einen Drogentest bei der Frau. Die hat doch glasige Augen." Der Richter lehnte das Ansinnen ab.

Der Angeklagte regte sich so auf, dass es sogar Zoff mit seinem Verteidiger Mike Sturm gab. Prompt erklärte Kay H.: "Das Vertrauensverhältnis zu meinem Anwalt ist gestört. Ich will, dass mich ab jetzt Frau Kilian verteidigt."

Darüber wird der Richter entscheiden, sobald die Anwältin tatsächlich das Mandat übernimmt. Der Prozess wird fortgesetzt. Vorerst ...

Mehdi B. (41) bestreitet die Vorwürfe komplett.
Mehdi B. (41) bestreitet die Vorwürfe komplett.