19-Jährige tanzte, dann soll ihr Verlobter ausgerastet sein

Dresden - Nach dem Besuch einer Shisha-Bar soll Mazen A. (29) seine Verlobte im Streit heftig geschlagen haben.

Mazen A. (29) sitzt seit seiner Festnahme im Juli letzten Jahres in U-Haft. Der Libanese muss sich vor dem Amtsgericht unter anderem wegen Körperverletzung verantworten.
Mazen A. (29) sitzt seit seiner Festnahme im Juli letzten Jahres in U-Haft. Der Libanese muss sich vor dem Amtsgericht unter anderem wegen Körperverletzung verantworten.  © Steffen Schulze

Wegen dieser und weiterer Straftaten muss sich der Libanese jetzt vor dem Amtsgericht verantworten.

"Er wird sehr schnell aggressiv", sagt Jennifer R. (19). Seit mehr als zwei Jahren ist die Dresdnerin mit dem Libanesen zusammen. Bei einem Party-Abend mit Freunden kam es in der damaligen Wohnung des Angeklagten zu einer "Schubserei".

Mazen soll seiner Freundin dabei eine Ohrfeige verpasst haben. Vor den Augen ihrer Freunde. Sie trug Hämatome im Gesicht davon. Laut Jennifer hätten ihn "peinliche" Tanz-Videos von ihr in sozialen Netzwerken zur Weißglut gebracht.

Als ein Nachbar wegen des Lärms klingelte, soll Mazen zu einem 20 Zentimeter langen Küchenmesser gegriffen, ihn durch die halb geöffnete Wohnungstür angegriffen haben.

Dem Angeklagten wird außerdem vorgeworfen, einen Türsteher (36) am "Purobeach" mit einem Cutter-Messer attackiert zu haben (TAG24 berichtete).

Das bestreitet Mazen aber vehement. Nächste Woche wird weiterverhandelt.

Titelfoto: Steffen Schulze

Mehr zum Thema Dresden Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0