Er zertrümmerte seiner Freundin das Gesicht, jetzt fiel das Urteil

Dresden - Drei Jahre und vier Monate Haft. So lautet das Urteil gegen Ghaleb N. (29), der seine Freundin (32) aus Eifersucht schwer verletzte (TAG24 berichtete). Das Landgericht Dresden schickte den Tunesier jetzt hinter Gitter.

Ghaleb N. wurde jetzt verurteilt.
Ghaleb N. wurde jetzt verurteilt.  © Peter Schulze

Im Prozess, in dem Ghaleb wegen versuchten Mordes angeklagt war, kam heraus, dass der Fischer seine Freundin permanent kontrollierte, bei Widerworten schlug. Als sich die Frau trennen wollte, eskalierte die Situation.

Vor der Scheue in der Neustadt stritt das Paar in jener Nacht im Juli 2018 wieder einmal. Plötzlich zog er ein Messer, stach ihr in Kiefer und Oberarm. Als das Opfer am Boden lag, zertrümmerte Ghaleb der Frau fast jeden Gesichtsknochen. Das Opfer musste operiert werden.

Hatte der Tunesier noch bei der Polizei getönt, sie habe sich die Verletzungen selbst beigebracht, gab er bei Gericht seine Taten zu. Letztlich wurde Ghaleb wegen gefährlicher Körperverletzung, Bedrohung und Beleidigung verurteilt. Einen Mordversuch konnte die Kammer nicht nachweisen.

Einerseits waren die Verletzungen zwar schwer aber nicht lebensgefährlich. Andererseits hatte Ghaleb noch das Tatmesser in der Hand, als er mit der Faust auf das Gesicht des Opfers einprügelte.

Heißt: Hätte er sie erstechen wollen, hätte er die Möglichkeit gehabt.

Titelfoto: Peter Schulze

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0