Er erdrosselte seine Freundin wegen Streit ums Geld

Ulrich Z. am Dienstag vor Gericht.
Ulrich Z. am Dienstag vor Gericht.  © Ove Landgraf

Dresden – Ein heftiger Streit zwischen einem Liebespaar endete in einer Tragödie. Er flippte komplett aus und tötete seine Freundin.

Rückblick: Am Morgen des 2. März hören Nachbarn aus einer Wohnung in Dresden-Weißig die Schreie von Martina B (62). Ihr Lebensgefährte Ulrich Z. (63) tauchte wenig später bei einem Psychologen auf dem Weißen Hirsch auf und sagte, er habe seine Freundin getötet.

Die Polizei fand in der gemeinsamen Wohnung die Leiche der arbeitslosen Arztsekretärin. Sie wurde erwürgt.

Seit Dienstag steht Ulrich Z. vor dem Landgericht in Dresden. Er ist wegen Totschlags angeklagt.

Der Angeklagte berichtet, sehr ruhig und gefasst, dass seine Freundin Martina Geldprobleme hatte, was er zu spät feststellte. Es gab deshalb immer wieder Streit. Die arbeitslose Ex-Verwaltungsangestellte der Uni-Klinik verweigerte Gespräche über Finanzen, ging lieber feiern.

"Martina war ein lieber Mensch, lebte aber gern auf großem Fuß", so der Angeklagte. Laut Anklage stritt sich das Paar im März "laut und hysterisch" so sehr über die Finanzen, dass Ullrich Z. zu einem Bademantel-Gürtel griff und die Frau damit erdrosselte.

Martina D. (†62) wurde von ihre Freund erwürgt.
Martina D. (†62) wurde von ihre Freund erwürgt.  © DPA

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0