Trio soll junge Mutter brutal missbraucht haben

Dresden - Vor über drei Jahren sollen sich Medhi B. (42), Michael B. (39) und Kay H. (36) auf grausamste Weise an einer Striptease-Tänzerin (25) vergangen haben.

Michael B. (39,v.l.) und Kay H. (36) sind drei Jahre nach der Tat noch auf freiem Fuß.
Michael B. (39,v.l.) und Kay H. (36) sind drei Jahre nach der Tat noch auf freiem Fuß.  © Steffen Schulze

Am Dienstag startete der Prozess gegen das Trio vor dem Dresdner Landgericht. Es ist bereits der zweite Versuch, zu einem Urteil zu kommen.

Die Vorwürfe der Staatsanwaltschaft klingen nach einem grausamen Film: Die drei Angeklagten sollen zusammen mit zwei Unbekannten nachts um 4 Uhr auf dem Parkplatz zwischen Menagerie- und Vorwerkstraße gelauert haben, die Strip-Tänzerin aus dem "Diamonds" auf dem Weg zum Bahnhof Mitte abgefangen und in ein dunkles Auto gezerrt haben.

Dort sollen sie die junge Mutter gefesselt und ihr die Augen verbunden haben. Dann fuhren die Männer mit ihr laut Anklage in die Wohnung von Medhi B. Mit Schlägen, Würgen, Drogen und Alkohol soll sie dort zum Sex gezwungen worden sein.

Das Martyrium soll bis zum Nachmittag angedauert haben: Michael B. und Medhi wirft die Staatsanwaltschaft vor, die Frau mit einem Baseballschläger penetriert zu haben. Ein erster Prozess gegen die Männer musste ausgesetzt werden, weil die Tänzerin ohne Therapie nicht über das Grauen aussagen konnte (TAG24 berichtete). Am Dienstag startete der zweite Versuch.

Medhi B. und Michael B. kündigten bereits an, sich nicht zu den Vorwürfen äußern zu wollen.

In der Wohnung von Mehdi B. (42) soll das Opfer vergewaltigt worden sein. (Archivbild)
In der Wohnung von Mehdi B. (42) soll das Opfer vergewaltigt worden sein. (Archivbild)

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0