Er erdrosselte seine Freundin! So lange muss der "Würger von Weißig" in den Knast

Ulrich Z. (63, links) legte am Landgericht Dresden ein umfassendes Geständnis ab. 



Martina B. (†62, rechts) wurde mit einem 
Bademantel-Gürtel erdrosselt.
Ulrich Z. (63, links) legte am Landgericht Dresden ein umfassendes Geständnis ab. Martina B. (†62, rechts) wurde mit einem Bademantel-Gürtel erdrosselt.

Dresden - Urteil für den Würger von Weißig: Ulrich Z. (63) wurde am Montagnachmittag wegen Totschlags zu acht Jahren Haft verurteilt. So entschied soeben das Landgericht Dresden.

Der ehemalige Gastwirt hatte gestanden, seine Lebensgefährtin Martina B. (†62) mit dem Gürtel ihres Bademantels erdrosselt zu haben (TAG24 berichtete). Die Tat vom März 2017 war das tragische Ende einer schwierigen Beziehung.

„Martina war eine liebe Frau, lebte aber gern auf großem Fuß“, hatte Ulrich Z. im Prozess erklärt. Seit 2013 waren der Gastronom und die Arztsekretärin ein Paar. Doch es gab oft lautstarken Zoff. „Wenn ich Fragen stellte, wurde sie aggressiv“, so Ulrich Z. So habe er sie unterstützt, als sie angeblich aus dem Job gemobbt wurde. „Bei dem Gesprüch beim Arbeitgeber, wo ich dabei war, kam raus, dass sie schon zahlreiche Abmahnungen hatte“, so der Angeklagte, der seiner Freundin immer habe helfen wollen, aber wohl selten auf Gegenliebe stieß.

Martina fuhr allein in den Urlaub, ging am liebsten shoppen, verwies ihn sogar der Wohnung. „Aber sie entschuldigte sich immer. Und ich habe sie ja auch geliebt“, so Ulrich Z.

Im März aber eskalierte er ewige Zoff (TAG24 berichtete): Als er mit ihr die Finanzen klären wollte, weil ihr wegen Mietrückständen der Rauswurf drohte, ging sie lieber Fasching feiern. „An dem Tag habe ich beschlossen, auszuziehen. Hätte ich das gemacht, wäre Martina noch am Leben“, sagte er bewegt. „Ich hatte wirklich nicht vor, meinen Lebensabend im Gefängnis zu verbringen.“

Als Martina heimkam, gab es wieder Streit: „Sie schrie, was ich mich in ihre Angelegenheiten einmische. Ich war in Rage. Sie sollte still sein.“ Da griff er den Gürtel: „Das traust Du Dich nicht. Dazu bist du zu feige“, soll Martina gesagt haben. Ihre letzten Worte, denn er zog die Schlinge zu. „Danach war es totenstill ...“

Nach der Tat offenbarte sich Ulrich Z. seinem Psychologen und stellte sich anschließend der Polizei. Seither saß er in Haft.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0