Das ist doch... Polizei fahndet nach Bushido-Doppelgänger

Top

Arbeiter gerät mit Kopf zwischen zwei Walzen: Lebensgefährlich verletzt

Neu

Teilnehmer für Studie zu Rheuma in Berlin gesucht!

1.358
Anzeige

Tod durch Böllerkanone: Anklage gegen Schützen erhoben

Neu
24.468

Dresdner Rathaus wird Notunterkunft für Asylbewerber

Dresden - OB Dirk Hilbert gibt den großen Plenarsaal des Dresdner Rathauses als Notunterkunft für Asylbewerber frei.
OB Hilbert gibt Rathaus als Notquartier frei.
OB Hilbert gibt Rathaus als Notquartier frei.

Von Dirk Hein

Dresden - Am Montag bat Oberbürgermeister Dirk Hilbert (44, FDP) alle Dresdner, falls möglich, freien Wohnraum für Asylbewerber anzubieten. Jetzt geht der OB mit gutem Beispiel voran und öffnet die Rathaus-Türen als Not-Unterkunft!

Aktuell sind sowohl Plenarsaal als auch Festsaal im Rathaus noch eine Baustelle. Bis März 2016 sollen sämtliche Restarbeiten erledigt sein. „Anschließend werden beide Säle in den Notfallplan der Stadt mit einbezogen. Sobald Bedarf besteht, würden wir belegen“, sagt Rathaussprecher Kai Schulz gegenüber MOPO24.

Und das kann schnell gehen: Werden aktuell zwischen 95 und 110 Flüchtlinge pro Woche zugewiesen, steigt diese Zahl schon in den nächsten Wochen auf 245 bis 441 Flüchtlinge pro Woche. Für 2016 werden nochmals steigende Zahlen erwartet.

Das Dresdner Rathaus.
Das Dresdner Rathaus.

Die Rathaussäle sollen aber nicht als Dauerunterkunft, sondern immer dann genutzt werden, wenn reguläre Unterbringungsmöglichkeiten erschöpft sind. Sobald anderswo wieder Platz ist, werden zuerst Familien in reguläre Quartiere umverlegt, anschließend alleinstehende Männer.

Die eigentlich im Plenarsaal stattfindenden Sitzungen des Stadtrates würden dann wie aktuell auch an Ausweichstandorten, etwa dem Kulturrathaus in der Neustadt, stattfinden.

Wie viele Betten im leerstehenden Rathausflügel Platz finden, ist noch unklar, es dürften allerdings mehr als hundert sein. Der ungenutzte Ratskeller spielt in den Asyl-Überlegungen hingegen keine Rolle. Die größtenteils fensterlosen Kellerräume sind laut Schulz als Unterkunft ungeeignet.

Auch die Büros in den frisch sanierten Rathaus-Abschnitten werden nicht mit Flüchtlingen belegt, sondern regulär bezogen.

Schulz: „Wir haben aktuell einen erhöhten Personalbedarf, wir werden weitere Standorte anmieten, um Rathaus-Mitarbeiter unterzubringen.“

Viele Dresdner helfen bereits privat

Johannes Lohmeyer (51, FDP, li.) nimmt privat Flüchtlinge auf. Stadträtin Astrid Ihle (57, CDU) will ebenfalls Flüchtlinge aufnehmen und eine Wohnung an die Stadt vermieten.
Johannes Lohmeyer (51, FDP, li.) nimmt privat Flüchtlinge auf. Stadträtin Astrid Ihle (57, CDU) will ebenfalls Flüchtlinge aufnehmen und eine Wohnung an die Stadt vermieten.

Von Dominik Brüggemann

Dieser Aufruf zeigte Wirkung: OB Dirk Hilbert (44, FDP) hatte Dresdner gebeten, freien privaten Wohnraum für Flüchtlinge an die Stadt zu vermieten (MOPO24 berichtete).

Der erste Erfolg: „Allein am Montag kamen 50 neue Angebote an die Stadt, die jetzt bearbeitet werden,“ so ein Stadtsprecher.

Seit dem 1. Oktober bis Freitag kamen erst 118 Angebote zusammen. Für 35 Wohnungen gibt es Mietverträge. Davon sind derzeit 33 Wohnungen belegt, so die Stadt. Einige Dresdner zeigen vorbildhaft, wie die Vermietung funktioniert: Die Striesener Stadträtin Astrid Ihle (57, CDU) will eine Wohnung in ihrem Haus vermieten.

Karl-Heinz Meinhardt (75, Spätshopbesitzer in Pieschen) hat den tunesischen Asylbewerber Jamal Atoui (25) bei sich zu Hause aufgenommen.
Karl-Heinz Meinhardt (75, Spätshopbesitzer in Pieschen) hat den tunesischen Asylbewerber Jamal Atoui (25) bei sich zu Hause aufgenommen.

„Die Wohnung ist rund 50 Quadratmeter groß, hat zwei Zimmer.“ Das Sozialamt war vor Ort, jetzt wartet sie auf eine Zusage. Kommt die, können Flüchtlinge einziehen. „Wir haben soviel geschafft, die Einheit geschultert. Da bin ich zuversichtlich, dass wir auch diese humanitäre Herausforderung bewältigen“, so Ihle über ihr Engagement.

Auch Johannes Lohmeyer (51, FDP) nimmt privat Flüchtlinge auf, kümmert sich vor allem um Geflüchtete, die bereits in der Erstaufnahmeeinrichtung des Landes Probleme haben, weil sie homosexuell oder Christen sind.

„Ich habe dabei nur gute Erfahrungen gemacht, die Menschen sind angenehm, freundlich und ruhig“, so Lohmeyer.

Wenn Sie selbst helfen wollen schreiben sie an diese Adresse eine E-Mail. Oder Tel.: 0351/4881176. Weitere Informationen gibt es hier.

Fotos: Münch, Helis

Leiche bei Obduktion erwacht

Neu

Getötete Frau auf Gelände von Tagungsstätte gefunden

Neu

Das Team von Tag24 sucht genau Dich!

18.107
Anzeige

Frau läuft mit fast fünf Promille gegen S-Bahn

Neu

Umstrittenes Bus-Denkmal kommt jetzt von Dresden nach Berlin

Neu

Du willst lächeln wie ein Top-Model? Dann schau mal hier!

12.327
Anzeige

Hier soll das neue Hertha-Stadion gebaut werden

Neu

Sie wollen ein Selfie auf der Landebahn machen: Jetzt sind die beiden tot

Neu

So kriegst Du im Krankenhaus ein exklusives Einzelzimmer

12.438
Anzeige

Spielmanipulation: Muss dieser KSC-Profi für zwei Jahre in den Knast?

Neu

Britischer Hubschrauber mit fünf Menschen abgestürzt

Neu
Update

Skelett im Brunnen: Anklage gegen besten Freund des Toten

1.756

Schmeißt AfD-Chefin Frauke Petry hin?

2.292

Er wollte zur Oma: Polizei entdeckt Fünfjährigen allein im Morgengrauen

2.087

Auf nach Dresden zur Tour-Premiere von Robbie Williams!

Anzeige

Radfahrer finden verkohlte Leiche am Straßenrand

5.273

Als die Mutter dieses Foto von ihrer Tochter schießt, ist diese in Lebensgefahr

3.857

Deutscher wegen tödlicher Schlägerei auf Bali festgenommen

2.414

Mit diesem Rockstar macht Sophia Thomalla rum

5.977

Rammte er einem Polizisten ein Messer in die Brust?

2.098

Anwalt sicher: Beate Zschäpe ist schuldunfähig

1.800

Mann befreit Mutter und zwei Kinder aus diesem Auto

3.617

Verletzungsschock! Neuer fällt nach Fuß-OP aus

2.213

Warum liegt hier ein Penis auf dem U-Bahn-Sitz?

3.820

Defekte Airbags: Toyota ruft fast drei Millionen Autos zurück

940

Pilot stirbt während Landeanflug im Cockpit

7.977

Mehr als 50 Verletzte bei Zugunglück in Nordindien

438

Online-Petition fordert Lügen-Detektor-Test für Eltern von verschwundener Maddie

2.851

Wie eklig! In diesen Rocher-Kugeln tummeln sich Würmer

4.685

Angestellt beim Papa: Nun zieht Ivanka Trump ins Weiße Haus

1.208

Sechsjährige von Tram erfasst. Doch sie hatte einen Schutzengel

335

So viel verdient YouTube-Star Bibi im Monat wirklich

8.705

Gottestlästerer darf weiter auf "Spruchtaxi" gegen Kirche hetzen

3.810

Berliner Politikerinnen stehen auf Erdogans Spionage-Liste

284

Reichsbürger-Vorwurf: Will die AfD diesen Politiker los werden?

1.199

So gruselig ist der Trailer vom neuen Horrorfilm von Stephen King

4.786

Bus und Truck krachen frontal zusammen: 13 Tote bei Busunfall

2.366

Riesiger Truthahn kracht durch Autoscheibe und verletzt Familie

3.748

Zweite trotz "Rücken"! Savchenko und Massot auf Medaillenkurs

1.150

Geheime Sitzung! War Bundeswehr in verheerenden Syrien-Luftschlag involviert?

2.350

52 Jahre Knast für Vergewaltigung und Tötung einer Siebenjährigen

8.340

Unfassbar! Krankenschwestern verspotten nackten Patienten

17.483

Beim Perfekten Dinner! Er versteckt seiner Freundin Heiratsantrag

3.077

Premiere: So sieht Samsungs neues Galaxy S8 aus

4.025

Berliner Starfriseur hinter Gittern!

10.008

Keine Lust mehr auf Bühne? Mario Barth wird jetzt Radiomoderator

3.468

Jetzt stellt Arbeitsagentur Strafanzeige wegen Betrugs

9.041

Das soll wirklich Cristiano Ronaldo sein?

1.860

Großalarm in Washington: Schüsse in Nähe des Kapitols

3.484

Wettskandal: Fünf Fußball-Profis festgenommen

3.670

Wildpinkler verliert Gleichgewicht und stürzt in die Elbe

2.742

Nacktes Überleben im TV! Kandidaten müssen alles abgeben

5.157

Verschwörung am Himmel? Wissenschaftler erklären Chemtrails offiziell zu Wolken

8.732

Berliner U-Bahn-Fahrer soll Frauen über Lautsprecher beleidigt haben

3.877

Weitere Leichenteile in Havel-Oder-Kanal entdeckt

822