Rathaus sucht Test-Radler für neue Fahrrad-App

Dresden - In Kopenhagen genügt ein Straßenschild. In Dresden sollen Radfahrer künftig mit einer neuen App schneller an ihr Ziel kommen.

Ein kurzer Blick aufs Smartphone soll Dresdner Radler künftig schneller ans Ziel bringen.
Ein kurzer Blick aufs Smartphone soll Dresdner Radler künftig schneller ans Ziel bringen.  © Kristin Schmidt

Und so funktioniert "BikeNow": Nach Eingabe eines Ziels, schlägt die App dem Nutzer die schnellstmögliche Route vor und zeigt an, wann an der nächsten Ampel grün und wann rot ist.

So weiß der Radler, ob er noch etwas schneller in die Pedale treten muss, um eine "grüne Welle" zu erwischen.

Mittels GPS-Sensoren erfasst das Smartphone Position und Geschwindigkeit des Radfahrers. Über einen Server werden dann die Prognosedaten für die nächste Ampel, die auf der Strecke liegt, abgerufen.

"Wir hoffen die App Ende Mai anbieten zu können", so Straßen- und Tiefbauamts-Chef Reinhard Koettnitz (63). Derzeit befände sich "BikeNow" noch in der Testphase.

Stadtverwaltung und TU sind deshalb auf der Suche nach Test-Radlern.

Alle Infos dazu gibt's auf der Universitäts-Homepage.

Titelfoto: Kristin Schmidt

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0