Stichverletzungen, Nase gebrochen und Zähne ausgeschlagen: Brutaler Raub am Zwinger

Dresden - Die Polizei hatte in den letzten Tagen alle Hände voll zu tun. Abgesehen von den vielen Unfällen, die durch die Glätte verursacht wurden (TAG24 berichtete), kam es außerdem auch zu mehreren Fällen von Raub, bei denen auch Personen verletzt wurden.

Der Dresdner Zwinger.
Der Dresdner Zwinger.  © DPA

In der Nacht zum Sonntag - zwischen 1.30 Uhr und 1.45 Uhr - kam es zuerst in einer Straßenbahn und dann am Zwinger zu einer Auseinandersetzung. Dort geriet eine größere Gruppe mit zwei anderen Personen an der Haltestelle einander. Alle stammten laut der Polizei "augenscheinlich aus dem nordafrikanischen oder arabischen Raum".

Ein 33-Jähriger wurde bei dem Streit verletzt. Er erlitt mehrere Stichverletzungen und eine gebrochene Nase. Ihm wurden auch mehrere Zähne ausgeschlagen. Außerdem klaute man ihm währenddessen auch noch sein Handy. Das zweite Opfer wurde an der Hand verletzt.

Deutsche Zeugen wurden auf den Vorfall aufmerksam und mischten sich ein, um zu schlichten. Sie blieben zwar unverletzt, eine Person vermisste allerdings anschließend ihren abgestellten Rucksack. Die Polizei vermutet, dass dieser ebenfalls gestohlen wurde.

Die Täter konnten unerkannt flüchten.

Drei Personen berauben 33-Jährigen am Albertplatz

Am Dresdner Albertplatz wurde ein 33-Jähriger beraubt.
Am Dresdner Albertplatz wurde ein 33-Jähriger beraubt.  © Petra Hornig

Auch in der Nacht zuvor kam es zu zwei räuberischen Überfällen.

Gegen 3 Uhr wurde einem 33-Jährigen am Albertplatz das Portemonnaie aus der Gesäßtasche geklaut. Dieser bemerkte es und forderte seine Geldbörse zurück. Er erklärte, dass sie sowieso ohne Inhalt wäre.

Der Täter gab ihm zwar die Börse wieder, aber sprühte ihm noch Reizgas ins Gesicht.

Als wäre dies nicht genug, näherten sich in diesem Moment zwei weitere Täter, die dem 33-Jährigen sein Samsung-Handy und die Wohnungsschlüssel aus der Tasche stahlen.

Das Opfer musste in einer Augenklinik behandelt werden.

Mann in der Neustadt zusammengeschlagen

Auch in der Dresdner Neustadt war die Polizei im Einsatz.
Auch in der Dresdner Neustadt war die Polizei im Einsatz.  © Norbert Neumann

Auf der Rothenburger Straße wurde in der Nacht zum 1. Dezember ein 30-Jähriger um 3 Uhr von zwei bis drei Unbekannten angesprochen. Sie wurden als Nordafrikaner bzw. Araber beschrieben.

Plötzlich eskalierte die Situation und das betrunkene Opfer wurde von den Tätern zusammengeschlagen. Außerdem stahl man ihm sein Handy Sony T5.

Er wurde im Gesicht verletzt und musste im Krankenhaus behandelt werden. Ein Freund, der ihm während des Vorfalls helfen wollte, wurde mit Reizgas besprüht.

Als die Beamten eintrafen, war der Kumpel nicht mehr am Tatort.

Die Polizei hat in allen Fällen die Ermittlungen aufgenommen.

Zwischenfall auf dem Weihachtsmarkt

Auf dem Weihnachtsmarkt am Jorge-Gomondai-Platz wurde eine Frau beklaut. (Archivbild)
Auf dem Weihnachtsmarkt am Jorge-Gomondai-Platz wurde eine Frau beklaut. (Archivbild)  © Andreas Weihs

Die Inhaberin eines Weihnachtsmarktstandes auf dem Jorge-Gomondai-Platz wurde am Samstagabend beklaut.

Sie erwischte einen Unbekannten dabei, wie er ihre Geldbörse und auch ihr Handy aus einem Korb nahm und flüchtete.

Die Frau rannte dem Täter hinterher und schrie um Hilfe.

Zwei Passanten eilten zur Hilfe und stellten sich dem arabisch aussehenden Mann in den Weg. Dieser konnte sich aber losreißen und wegrennen.

Die Standbesitzerin gab allerdings nicht auf und konnte den Täter kurz darauf schnappen. Der Unbekannte ließ Handy und Portemonnaie fallen und schlug der Frau ins Gesicht. Anschließend setzte er seine Flucht ohne Diebesgut fort.

Die Frau wurde leicht verletzt.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0