Regierung legt Stellenabbau in der Verwaltung auf Eis

Dresden - Der Freistaat will seinen ab 2019 vorgesehenen Stellenabbau in der Verwaltung auf Eis legen. Nachdem im letzten Doppelhaushalt 3 089 Stellen für die Jahre über 2018 hinaus mit einem sogenannten kw-Vermerk für "keine Wiederbesetzung" versehen worden sind, möchte die Staatsregierung die Stellen vorerst weiter halten.

Sachsens Regierungssprecher Ralph Schreiber (47) kündigte an, dass der Stellenabbau auf Eis gelegt werde.
Sachsens Regierungssprecher Ralph Schreiber (47) kündigte an, dass der Stellenabbau auf Eis gelegt werde.  © Holm Helis

„Die bislang für die Jahre 2019 fortfolgende ausgebrachten kw-Vermerke sollen geschoben werden“, sagte Regierungssprecher Ralph Schreiber (47) am Wochenende.

Er wies darauf hin, dass alle Vorhaben von den noch laufenden Haushaltsverhandlungen abhängig seien.

"Am 20. und 21. Juni ist die Haushaltsklausur zum Regierungsentwurf für den Doppelhaushalt 2019/20 geplant."

Den Beschluss über den nächsten Doppelhaushalt müsse zudem der Landtag fällen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0