Polizei-Einsatz! Jugendliche ballern an Bahnstrecke mit Sturmgewehr um sich

Dresden - Am Dienstagnachmittag rückte die Polizei zu einem Einsatz an der Bahnstrecke Dresden-Reick aus. Zuvor hatten Beamte den Hinweis erhalten, dass zwei Jugendliche dort mit Gewehren unterwegs gewesen seien.

Mit zwei G36-Gewehren machten Jugendliche Dresden unsicher.
Mit zwei G36-Gewehren machten Jugendliche Dresden unsicher.  © Polizei Dresden

Auch ein Hubschrauber der Bundespolizei kam zum Einsatz.

Speziell für lebensbedrohliche Einsatzlagen ausgerüstete Polizisten stellten am Tatort zwei Teenager im Alter von 16 und 17 Jahren fest.

Beide probierten gerade bei Schießübungen eine Wasserflasche umzuballern und waren vom Eintreffen der Polizei so überrascht, dass sie ihre Waffen auf den Boden legten.

Bei der Kontrolle der Feuerwaffen stellte sich heraus, dass es sich um Softair-Waffen vom Modell G36 handelt, die echten Sturmgewehren sehr ähnlich sehen. Gegen die jungen Männer wird nun wegen des Führens einer Anscheinswaffe und somit wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt.

In diesem Zusammenhang teilte die Polizei mit, dass es sich bei solchen Meldungen nicht um Kavaliersdelikte handelt.

Eine Nachricht, dass Personen mit Sturmgewehren unterwegs sind, bedeutet auch für die Einsatzkräfte der Polizei stets eine Belastung.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0