Schwarzfahrerin bespuckt Schaffnerin und bringt Zug zum Stehen

Die Polizei musste die Schwarzfahrerin aus dem ICE begleiten.
Die Polizei musste die Schwarzfahrerin aus dem ICE begleiten.  © DPA

Dresden - Schwarzfahrerin außer Kontrolle hieß es am Donnerstagmorgen im ICE von Dresden auf dem Weg nach Wiesbaden.

Kurz vor um 9 Uhr wollte die Zugbegleiterin die Fahrausweise der anwesenden Reisenden überprüfen. Eine 54-jährige Bosnierin konnte allerdings kein gültiges Ticket vorweisen. Die Schaffnerin wieß die Frau daraufhin, das Geld an Ort und Stelle zu entrichten.

Doch die 54-Jährige flippte total aus, beleidigte und bespuckte die Zugbegleiterin sogar. Um dem Streit aus dem Weg zu gehen, verließ die Mitarbeiterin der Bahn den Waggon, die aufgebrachte Schwarzfahrerin folgte ihr allerdings und beleidigte und bespuckte die Frau weiter.

Nicht nur die Schaffnerin musste leiden, sondern auch die anderen anwesenden Fahrgäste. Denn der Zugchef veranlasste einen längeren Halt in Riesa, um auf die angeforderte Bundespolizei zu warten.

Die Einsatzkräfte holten die Schwarzfahrerin schließlich aus dem Zug. Gegen sie wurde jetzt ein Verfahren wegen Körperverletzung und Beleidigung eingeleitet.

Mit 29 Minuten Verspätung konnte der ICE seine Fahrt fortsetzen. Die Schaffnerin musste derweil ihren Dienst in Riesa beenden. Sie war nicht mehr arbeitsfähig.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0