Baustellen-Panne: Riesen-Riss an der Busmannkapelle

Die gläserne Außenhülle der Busmannkapelle hat bei Bauarbeiten einen 
gewaltigen Kratzer abbekommen.
Die gläserne Außenhülle der Busmannkapelle hat bei Bauarbeiten einen gewaltigen Kratzer abbekommen.  © Petra Hornig

Von Juliane Weigt

Dresden - Er ist gut zwei Meter lang, oval und kaum zu übersehen: Die gläserne Außenhülle der Gedenkstätte Busmannkapelle ist von einem tiefen Riss durchzogen.

Nach Angaben der Bürgerstiftung Dresden, die die Überreste der Dresdner Sophienkirche im vergangenen Jahr in Glas hüllte, sei der Kratzer einem Unfall bei Bauarbeiten geschuldet - ein Fall für die Versicherung.

Die Scheibe werde ausgewechselt. Weitere Angaben wollten die Mitarbeiter der Bürgerstiftung gestern nicht machen.

Die Sophienkirche wurde 1945 zerstört, die Ruine 1963 auf Drängen von Walter Ulbricht abgerissen. Sie gehörte zu den ältesten und bedeutendsten Kirchen der Stadt.

Mit der Gedenkstätte hat Dresden einen Teil des Gotteshauses zurückbekommen und erinnert seither an die Schrecken des Zweiten Weltkrieges.

Der Riss an der Fassade.
Der Riss an der Fassade.  © Petra Hornig

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0