Rollende Praxis oder Impfbus auf dem Land? Sachsens verzweifelter Kampf gegen den Ärztemangel

Dresden - Sachsen bekommt diese Woche einen "Impfbus". Er bringt Aufklärung und erleichtert den Zugang zu Impfungen - nicht zuletzt im dünn versorgten ländlichen Raum.

In Hessen fahren die Medibusse bereits über Land. Eine Dauerlösung soll das aber nicht sein - die Landesregierung will bald wieder eine Abdeckung durch niedergelassene Ärzte.
In Hessen fahren die Medibusse bereits über Land. Eine Dauerlösung soll das aber nicht sein - die Landesregierung will bald wieder eine Abdeckung durch niedergelassene Ärzte.  © dpa/Swen Pförtner

Auch rollende Arztpraxen sind im Gespräch, in anderen Bundesländern fahren sie bereits.

Sie heißen "Medibus", "Zahnarztbus", "Patientenbus" oder "Rollende Praxis" - in Hessen, Bayern und Ostfriesland scheuen die Behörden keine Mühe, der ärztlichen Unterversorgung des ländlichen Raums Herr zu werden.

Sachsen beobachte das genau, sagt Jörg Förster vom Sozialministerium: "Wir sind grundsätzlich offen für solche Angebote." So eine rollende Praxis sei jedoch nicht leicht zu organisieren. "Das muss auch mit den Hausärzten abgesprochen werden." Letztlich zuständig sei die Kassenärztliche Vereinigung (KV).

KV-Sprecherin Katharina Bachmann-Bux aber sagt klar: "Derzeit ist ein solches Projekt nicht bei der KV Sachsen in Planung." Gleichwohl habe man Projekte anderswo im Blick.

Was bereits existiere, sei das sächsische "Mammobil" fürs Mammografie-Screening zur Brustkrebs-Früherkennung. Und in Pirna startet die Staatsregierung am Donnerstag das "Projekt Impfbus" für den Freistaat. In Berlin und Brandenburg gibt es den bereits seit 2017.

Sachsen geht seine Probleme in der "Provinz" jetzt auch strategisch an: Forscher der Uni Leipzig und der Martin-Luther-Uni Halle-Wittenberg basteln an einem Konzept, um angehenden Ärzten den ländlichen Raum schmackhaft zu machen. Nächstes Jahr soll es losgehen.

Kleiner Pieks, große Wirkung: In Sachsen ist ab Donnerstag ein Impfbus unterwegs.
Kleiner Pieks, große Wirkung: In Sachsen ist ab Donnerstag ein Impfbus unterwegs.  © imago images/Mareen Fischinger
Ministeriumssprecher Jörg Förster.
Ministeriumssprecher Jörg Förster.  © Steffen Füssel

Titelfoto: dpa/Swen Pförtner, Steffen Füssel

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0